Morgenstern (Band)

Morgenstern ist eine ehemalige MetalBand aus Bad Salzungen in Thüringen. Die Band spielte Mittelalter-Rock mit deutschen Texten.

Morgenstern

Allgemeine Informationen
Herkunft Bad Salzungen, Thüringen, Deutschland Deutschland
Genre(s) Mittelalter-Rockband, Folk Metal
Gründung 1998
Auflösung 2010
Website morgenstern-band.de (Memento vom 29. Februar 2008 im Internet Archive)
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre, Schlagzeug
Matthias Ullmann (bis 2004, seit 2008)
Gitarre, Gesang
Jens “Yenser” Hülpüsch
Gesang, Klarinette, Flöte
Susanne Kley-Necke
Bass
Steffen Richter (bis 2000)
Letzte Besetzung
Matthias „Ulli“ Ullmann († 2012)
Jens „Yenser“ Hülpüsch
Keyboards, Schalmei
Dirk Necke (seit 1998)
Gesang, Flöte, Klarinette
Susanne Kley-Necke
Bass, Synthesizer
Dr. Frank Albrecht (seit 2008)
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Manuel „Maan Man“ Möckel (1999–2000)
Bass
Jörg „P.York“ Hülpüsch (2000–2008)
Gesang
Rico Ihling (2000–2004)
Schlagzeug
Karsten Schwantes(2005–2008)
Gitarre, Gesang
Tino Saabel (2005–2008)
Keyboards
Christiane „Chrissi“ Vogt(2005–2008)
Gitarre
Andreas Erbe (2005–2006)
Bass
Thomas Wivtscharuk (2007)

. . . Morgenstern (Band) . . .

Die Band wurde am 28. Februar 1998 von Jens „Yenser“ Hülpüsch (Gitarre), Matthias „Ulli“ Ullmann (Gesang, Schlagzeug), Susanne Kley (Gesang, Flöte, Klarinette) und Steffen Richter (Bass) gegründet. Etwas später kam Dirk Necke (Keyboards, Schalmei) hinzu. Nach dem DemoHexenhammer, erschienen am 16. März, hat die Band einige Auftritte in Thüringen, Hessen und Sachsen im Vorprogramm diverser Mittelalter-Rock- und Folk-Metal-Bands wie Subway to Sally, Skyclad, Inchtabokatables und Mutabor. Mit Manuel „Maan Man“ Möckel kam ein zweiter Gitarrist hinzu. Nach der Veröffentlichung des zweiten Demos Operie Femina erhielt die Band 1999 einen Plattenvertrag bei dem österreichischen Independent-LabelNapalm Records, das in der Metal-Szene eigentlich eher für Black Metal bekannt war.[1] 2000 erschien das DebütalbumFeuertaufe.[2]

Das Album Heute ist die Rache mein spielte die Band im Jahr 2001 in der Besetzung Rico Ihling (Gesang), Matthias Ullmann (Schlagzeug), Susanne Kley (Blasinstrumente), Dirk Necke (Blasinstrumente), Jens Hülpüsch (Gitarre) und Jörg Hülpüsch (Bass) ein. Das Album kam in der Metalpresse wesentlich schlechter an als der Vorgänger. Das Magazin Rock Hard kürt das Album sogar zur „Arschbombe des Monats“, der Name des Magazins für die nach Kritikermeinung schlechteste Veröffentlichung des Monats.[3][4] 2002 folgte das Album Rausch. 2003 trat die Band auf dem Wave-Gotik-Treffen (WGT) auf.[2]

Nach der Mexiko-Tour 2004 und der Veröffentlichung des vierten Albums Fuego, produziert von Alexander Krull (Atrocity) verlassen Rico Ihling, Matthias “Ulli” Ullmann, Susanne Kley und Dirk Necke die Band aufgrund musikalischer und persönlicher Differenzen. Sie gründen daraufhin die Band Solar Plexus, die zwei Alben über STF Records veröffentlichte. Da Jens und Jörg Hülpüsch Morgenstern nicht sterben lassen wollten, formierten sie die Gruppe neu. Von 2005 an spielten in Morgenstern neben den Hülpüsch-Brüdern Chrissi Vogt am Keyboard, Karsten Schwantes am Schlagzeug, Tino Saabel an der Gitarre und am Gesang. In diesem Line-up war ein Album angekündigt,[2] das jedoch nie erschien. Tatsächlich kam es 2008 zu einer Reunion im Gründungs-Line-up, jedoch mit Schlagzeuger Frank Albrecht, der aus Solar Plexus mit wechselte.[3] Das letzte Album Geister erschien 2009 als Eigenproduktion. Die Band löste sich ein Jahr später auf.

Matthias “Ulli” Ullmann verstarb im Alter von 40 Jahren am 17. Juni 2012 bei einem Arbeitsunfall.

. . . Morgenstern (Band) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Morgenstern (Band) . . .

Previous post Bangkok/Rattanakosin
Next post Hafen von Limassol