Mielenko

Mielenko (deutsch Klein Möllen) ist ein Ostseebad in Polen in der Woiwodschaft Westpommern an der Slowinzischen Küste an der Pommerschen Bucht. Der Ort liegt unweit östlich des Seeheilbads Kolberg und unmittelbar westlich von Mielno.

kein(e) Bild auf Wikidata:
Mielenko, West Pomeranian Voivodeship
Woiwodschaft Westpommern
Einwohner 378
kein Wert für Einwohner auf Wikidata:
Höhe unbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata:
Tourist-Info Web www.mielenko.info.pl
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte von Polen
Mielenko

. . . Mielenko . . .

Der Ort ist recht klein und überschaubar. Er eignet sich daher vor allem für Touristen, die Abseits des großen Rummels nach Ruhe und Erholung am Strand und in der Natur suchen.

Karte von Mielenko

Mielenko ist über Stettin und Kolberg erreichbar.

  • Bei Stettin gibt es in Goleniów einen internationalen Flughafen (IATA-Code: SZZ).
  • Die Anreise mit dem Flugzeug ist über den Flugplatz Bagicz, der sich westlich vom Ort befindet, möglich.
  • Längere Reisezeiten, etwa 4 Stunden, sind ab den Flughäfen Posen und Danzig erforderlich.

Die Anreise mit der Bahn kann von Deutschland aus über Swinemünde oder über Stettin erfolgen. Der Ort selbst hat keinen Bahnhof, so dass das letzte Sück Weg von Kolberg oder Koszalin mit dem Taxi oder Bus zurückgelegt werden muss. Betrieben wird das polnische Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren ist in Polen sehr preisgünstig.

Zahlreiche Busunternehmen bieten von Deutschland und Österreich Busreisen nach Stettin an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Stettin aus fahren preisgünstige Überlandbusse. Neben der staatlichen Buslinie PKS existiert ein zahlreiches Angebot privater Anbieter.

Das Straßennetz um Mielenko ist gut ausgestattet, der Ort liegt an der Küstenstraße Landesstraße 11. Die Anreise aus Deutschland ist über Berlin, Stettin und Kolberg möglich.

. . . Mielenko . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Mielenko . . .

Previous post PIAAC-Studie
Next post Maike Jüttendonk