Apfeltrach

Apfeltrach ist eine Gemeinde im schwäbischenLandkreis Unterallgäu. Die Gemeinde ist Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Dirlewang.

Wappen Deutschlandkarte

48.01666666666710.5620

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Unterallgäu
Verwaltungs­gemeinschaft: Dirlewang
Höhe: 620 m ü. NHN
Fläche: 15,01 km2
Einwohner: 975 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 65 Einwohner je km2
Postleitzahl: 87742
Vorwahl: 08261
Kfz-Kennzeichen: MN
Gemeindeschlüssel: 09 7 78 113
LOCODE: DE 8AS
Gemeindegliederung: 5 Gemeindeteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Marktstr. 19
87742 Dirlewang
Website: www.apfeltrach.de
Erste Bürgermeisterin: Karin Schmalholz (Dorfgemeinschaft)
Lage der Gemeinde Apfeltrach im Landkreis Unterallgäu

Karte

. . . Apfeltrach . . .

Die Gemeinde liegt in der Region Donau-Iller in Mittelschwaben.

Das Gemeindegebiet besteht aus den Gemarkungen Apfeltrach, Köngetried und Saulengrain.

Es gibt fünf Gemeindeteile (in Klammern ist der Siedlungstyp angegeben):[2]

Apfeltrach war vor 1800 Pflegamt und gehörte dem Domkapitel Augsburg. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen im Königreich Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Im Zuge der Gebietsreform in Bayern wurden am 1. Mai 1978 die Gemeinden Köngetried und Saulengrain eingegliedert.[3][4]

Jahr 1840 1900 1939 1950 1961 1970 1987 1991 1995 2000 2005 2010 2015 2020
Einwohner 622 675 692 1032 818 781 842 896 948 926 986 960 919 975

Zwischen 1988 und 2018 wuchs die Gemeinde von 845 auf 935 um 90 Einwohner bzw. um 10,7 %.

Bundestagswahl 2017[5]
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
41,1 %
8 %
18,1 %
10,1 %
5,7 %
4,4 %
5,2 %
7,3 %
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
-20
−19,5 %p
−1,8 %p
+12,8 %p
+7,0 %p
+0,8 %p
+1,1 %p
+1,7 %p
−2,1 %p

. . . Apfeltrach . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Apfeltrach . . .

Previous post Liste der Fahnenträger der togoischen Mannschaften bei Olympischen Spielen
Next post Weißband-Sonnennymphe