Bad Wildbad

Bad Wildbad
Bundesland Baden-Württemberg
Einwohner
9.876 (2015)
Höhe
425 m
Tourist-Info +49 (0)7081 102 80
www.bad-wildbad.de/urlaubsziel-schwarzwald/
Lage
Lagekarte von Baden-Württemberg
Bad Wildbad
Frühlingswiese in Bad Wildbads Bergort – Hünerberg mit Sicht nach Agenbach.

Bad Wildbad ist eine Stadt im Nordschwarzwald.

. . . Bad Wildbad . . .

Bereits im 15. Jahrhundert war Wildbad ein bedeutender Badeort, damals allerdings nur für höher gestellte Gäste. Auch Grafen, Herzöge und die Württembergischen Könige zählten dazu. Der Teilort Calmbach ist bekannt als Fünftälerort und hat eine traditionsreiche Vergangenheit im Zusammenhang mit dem Holzhandel und der Flößerei. Die sogenannten Bergorte Aichelberg, Hünerberg, Meistern und Rehmühle haben eine Vergangenheit im Zusammenhang mit der Land- und Forstwirtschaft. Noch heute sind in den Bergorten Nebenerwerbsland- und Fortstwirtschaften zu finden. Historisch sind die Bad Wildbader Bergorte Aichelberg, Hünerberg, Meistern und Rehmühle bis 1850 dem Amt Neuweiler zugehörig. Ab 1850 wurden diese auf Grund der Eigeninitiative und der geografischen Lage selbständige Gemeinde Bergorte. Erst später erfolgte eine Umbenennung zur Gemeinde Aichelberg. Das touristische Moto von Bad Wildbad ist “königlich wild”. Dies passt sehr gut zum Mutterort Wildbad, als auch zu den Bergorten, da einst in Wildbad königliche Prominenz zur Kur weilte. Zudem bestand im heutigen Neuweilener Ortsteil Hofstett ein Jagdschloss, von dort aus begab sich der königliche Kronprinz auch zur Jagd in die Bergorte und hatte in der Rehmühle ein Königszimmer in welchem er bei seinen Jagdausflügen übernachten konnte.

Im Zuge der Verwaltungsreform wurden 1974 die Ortschaften Calmbach, Sprollenhaus und Aichelberg (Bergorte – Aichelberg, Hünerberg, Meistern, Kälbermühle und Rehmühle) eingemeindet ebenso wie ein Teil des Ortes Nonnenmiß, der andere gehört zu Enzklösterle.

Nachbargemeinden sind Dobel, Neuenbürg, Höfen, Schömberg, Oberreichenbach, Neuweiler, Simmersfeld, Enzklösterle und Gernsbach.

Die Linie S6 der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) geht von Pforzheim bis Bad Wildbad. Haltepunkte sind von Süd nach Nord 48.74878.55051Kurpark Kurpark, 48.75088.54941Uhlandplatz/Sommerberg Uhlandplatz/Sommerberg, 48.75568.55111Bad Wildbad Bahnhof Bad Wildbad Bahnhof, 48.76398.55491Bad Wildbad Nord Bad Wildbad Nord, 48.77348.56641Calmbach Süd Calmbach Süd und 48.77658.57111Calmbach Bahnhof Calmbach Bahnhof. Von Mai bis Oktober fährt samstags und sonntags zusätzlich der Enztäler Radexpress auf der Strecke StuttgartPforzheim – Bad Wildbad.

. . . Bad Wildbad . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Bad Wildbad . . .

Previous post Liste von Persönlichkeiten der Stadt Varnsdorf
Next post K21 NIFV