Liste der Naturdenkmale in Helsa

Die Liste der Naturdenkmale in Helsa nennt die auf dem Gebiet der Gemeinde Helsa im Landkreis Kassel in Hessen gelegenen Naturdenkmale. Dies sind gegenwärtig 4 Bäume und 2 Flächenhafte Naturdenkmale, darunter der „Basaltkegel Bielsteinskirche“ bei Helsa.[1]

. . . Liste der Naturdenkmale in Helsa . . .

Bild Bezeichnung Ortsteil, Lage Beschreibung Art Nr.

weitere Bilder
1 Ahorn Helsa
51° 15′ 34,3″ N,  40′ 52,7″ O51.2595369.6813154
Spitzahorn am westlichen Ortsrand von Helsa. Der Baum steht auf einer verbuschten Fläche im Nordteil des Bahnhofes.
Stammumfang: 3,35 m
Höhe: 27 m
Pflanzjahr: ca. 1855[2]
OSM-Link zur Kartendarstellung: Ahorn am Bahnhof von Helsa
Acer platanoides 6.33.332

weitere Bilder
1 Linde Wickenrode
51° 15′ 17,7″ N,  44′ 50,7″ O51.2549169.7474295
Winterlinde am östlichen Ortsrand von Wickenrode. Der gewaltige Baum steht zwischen den historischen Gebäuden eines ehemaligen Zechengeländes.
Stammumfang: 4,80 m[3]
Höhe: 30 m
Pflanzjahr: ca. 1825[2]
OSM-Link zur Kartendarstellung: Linde am Ortsrand von Wickenrode
Tilia cordata 6.33.333

weitere Bilder
1 Eiche „Friedenseiche 1870/71“ Wickenrode
51° 15′ 19,3″ N,  44′ 8,5″ O51.25534849.7356892
Stieleiche am südlichen Ortsrand von Wickenrode. Standort des Baumes ist eine Wiese an der Ringenkuhler Straße, beim Trainings-Fußballplatz. Der Stamm ist von einer Sitzbank umschlossen. Vor Ort gibt es gegenwärtig keinen Hinweis darauf, dass die Eiche zur Erinnerung an den Deutsch-Französischen Krieg von 1870 bis 1871 gepflanzt wurde.
Stammumfang: 2,75 m[4]
Höhe: 25 m
Pflanzjahr: ca. 1875[2]
OSM-Link zur Kartendarstellung: Eiche am Sportplatz von Wickenrode
Quercus robur 6.33.334

weitere Bilder
1 Pyramideneiche St. Ottilien
51° 13′ 5,2″ N,  38′ 52,8″ O51.21811599.6480058
Pyramideneiche am südlichen Ortsrand von St. Ottilien. Der Baum steht auf dem Friedhof, bei dessen östlichen Zugang, an der Straße „Jungfernborn“. Dort führt auch der Wanderweg Märchenlandweg entlang. Unmittelbar neben der Eiche befindet sich die Grabstätte von Christian Schintze, dem ehemaligen Bürgermeister, gest. 1886, und seiner Ehefrau Friedericke. Der Stamm des Baumes weist einen senkrechten, etwa 1,5 m langen Spalt oberhalb der Wurzel auf.
Stammumfang: 4,05 m[5]
Höhe: 23 m
Pflanzjahr: ca. 1875[2]
OSM-Link zur Kartendarstellung: Pyramideneiche in St. Ottilien
Quercus robur ‘Fastigiata’ 6.33.336

. . . Liste der Naturdenkmale in Helsa . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Liste der Naturdenkmale in Helsa . . .

Previous post Osmanisch-Polnischer Krieg 1620–1621
Next post Deutsche Tischtennis-Meisterschaft 1958