Leichtathletik-Europameisterschaften 1954/Diskuswurf der Frauen

Der Diskuswurf der Frauen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1954 wurde am 27. August 1954 im Stadion Neufeld in Bern ausgetragen.

5. Leichtathletik-Europameisterschaften
Disziplin Diskuswurf der Frauen
Stadt Schweiz Bern
Stadion Stadion Neufeld
Teilnehmerinnen 17 Athletinnen aus 10 Ländern
Wettkampfphase 27. August
Medaillengewinnerinnen
Gold Nina Ponomarjowa (Sowjetunion 1923 URS)
Silber Irina Begljakowa (Sowjetunion 1923 URS)
Bronze Galina Sybina (Sowjetunion 1923 URS)
Tribüne des Stadions Neufeld in Bern

In diesem Wettbewerb gab es einen Dreifachsieg für die Sowjetunion. Europameisterin wurde die Olympiasiegerin von 1952Nina Ponomarjowa. Auf den zweiten Platz kam Irina Begljakowa, zwei Jahre später auch Olympiazweite. Bronze ging an die Kugelstoß-Europameisterin Galina Sybina.

. . . Leichtathletik-Europameisterschaften 1954/Diskuswurf der Frauen . . .

Weltrekord 57,04 m Sowjetunion 1923Nina Dumbadse Tiflis, Sowjetunion (heute Georgien) 18. Oktober 1952[1]
Europarekord
Meisterschaftsrekord 48,03 m EM in Brüssel, Belgien 25. August 1950

Der bestehende EM-Rekord wurde bei diesen Europameisterschaften nicht eingestellt und nicht verbessert. Der Siegerin Nina Ponomarjowa fehlte allerdings nur ein Zentimeter.

Der Wettbewerb wurde ohne eine vorherige Qualifikation durchgeführt. Alle siebzehn Teilnehmerinnen traten zum gemeinsamen Finale an.

27. August 1954, 15.15 Uhr
Platz Name Nation Weite (m)
1 Nina Ponomarjowa Sowjetunion 1923 Sowjetunion 48,02 SB
2 Irina Begljakowa Sowjetunion 1923 Sowjetunion 45,79 SB
3 Galina Sybina Sowjetunion 1923 Sowjetunion 44,77 PB
4 Štěpánka Mertová Tschechoslowakei Tschechoslowakei 44,37 SB
5 Jiřina Vobořilová Tschechoslowakei Tschechoslowakei 44,33 SB
6 Julija Matej Jugoslawien Jugoslawien 43,95 PB
7 Lia Manoliu Rumänien 1952 Rumänien 43,86 SB
8 Karen Sonneck Deutschland BR BR Deutschland 43,86
9 Zsuzsa Serédi Ungarn 1949 Ungarn 42,15 PB
10 Anni Pöll Osterreich Österreich 41,45 SB
11 Marianne Werner Deutschland BR BR Deutschland 41,36 PB
12 Jolanda Mayr Deutschland BR BR Deutschland 39,65 PB
13 Helena Dmowska Polen 1944 Polen 39,44 SB
14 Simone Saenen Belgien Belgien 39,37 SB
15 Ilona Józsá Ungarn 1949 Ungarn 37,98 SB
16 Gretel Bolliger Schweiz Schweiz 37,45 PB
17 Herlinde Peyker Osterreich Österreich 33,43 SB

Die Serien folgender Athletinnen sind bekannt:

  • Nina Ponomarjowa: x – 48,02 m – 42,39 m – 45,24 m – 46,48 m – 40,18 m
  • Stepánka Mertová: 36,14 m – 44,37 m – 40,89 m – 38,81 m – 39,45 m – 43,58 m
  • Bereits ihre zweite vordere Platzierung bei einer internationalen Meisterschaft erreichte Lia Manoliu hier als Siebte nach ihrem sechsten Platz bei den Olympischen Spielen 1952, 1968 wurde sie schließlich Olympiasiegerin
  • Marianne Werner, Kugelstoß-Fünfte, belegte Rang elf im Diskuswurf – auf dem Foto ganz rechts während der Siegerehrung als Silbermedaillengewinnerin im Kugelstoßen bei den Olympischen Spielen 1952

. . . Leichtathletik-Europameisterschaften 1954/Diskuswurf der Frauen . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Leichtathletik-Europameisterschaften 1954/Diskuswurf der Frauen . . .

Previous post Aborigines Tracker
Next post Leopold Vietoris