Haag in Oberbayern

Haag in Oberbayern ist eine Marktgemeinde im Landkreis Mühldorf am Inn in Oberbayern.

Haag in Oberbayern
Bundesland Bayern
Einwohner
6.520 (2019)
Höhe
540 m
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte von Bayern
Haag in Oberbayern

. . . Haag in Oberbayern . . .

Haag auf einem Stich von Michael Wening (um 1700)

Haag liegt rund 45 km östlich von München nahe der Kreuzung der Bundesstraßen und . Die Marktgemeine war bis zum Aussterben der Haager Grafen (letzter Graf Ladislaus) im Jahr 1566 ein reichsunmittelbares Territorium (in dem seit 1558 Religionsfreiheit bestand) und kam dann an die bayerischen Wittelsbacher, unter denen es mit der Religionsfreiheit schnell vorbei war. Die formelle Vereinigung mit dem Kurfürstentum Bayern erfolgte erst 1804, als die immerhin rund 270 qkm große Grafschaft Haag dem Landgericht Wasserburg zugeschlagen wurde. Bis Ende 1969 verblieb in Haag ein Amtsgericht. Bei der Auflösung des Landkreises Wasserburg in der Gebietsreform 1972 kam Haag zum Landkreis Mühldorf.

Haag wird bis heute von den Resten der auf einem Moränenhügel gelegenen Burg mit ihrem markanten, wuchtigen Turm beherrscht.

Nächstgelegen ist der Flughafen München-Franz Josef Strauß (IATA Code: MUC).

Haag ist seit der Stilllegung der Bahnstrecke Matzbach-Thann-Haag im Jahr 1974 ohne direkte Bahnanbindung. Nächstgelegener Halt ist im 8 km entfernten Soyen an der [[w:Bahnstrecke Rosenheim-Mühldorf. Von München kommend muss in Mühldorf oder Rosenheim umgestiegen werden.

Von München führt die schnellste Anreise über die Bundesautobahn 94 bis zur Ausfahrt 14 Dorfen und von dort nach Süden über die Bundesstraße über Sankt Wolfgang (mit sehenswerter gotischer Kirche) nach Haag. Kurz bevor man den Ort erreicht, wird die Bundesstraße gekreuzt. Etwas verkürzt wird die Anreise von München, wenn man die bereits an der Ausfahrt 12 Hohenlinden verlässt und die B 12 nimmt.

Von Landshut und Rosenheim aus erreicht man Haag unmittelbar auf der .

. . . Haag in Oberbayern . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Haag in Oberbayern . . .

Previous post Web of Science
Next post Liste der Kulturdenkmale in Horb am Neckar