Harold Walker, Baron Walker of Doncaster

Harold Walker, Baron Walker of DoncasterPCDL (* 12. Juli1927 in Audenshaw, Manchester; † 11. November2003) war ein britischerPolitiker der Labour Party und zeitweise stellvertretender Sprecher des Unterhauses (House of Commons).

. . . Harold Walker, Baron Walker of Doncaster . . .

Walker war nach dem Schulbesuch als Werkzeugmacher in Openshaw sowie später in Oldham tätig. Seine politische Laufbahn begann er in der Gewerkschaft und in der Kommunalpolitik in Ashton, Gorton sowie Mossley.

Bei den Unterhauswahlen vom 15. Oktober 1964 kandidierte er erstmals im WahlkreisDoncaster für ein Mandat im Unterhaus und gewann gegen den bisherigen Wahlkreisinhaber der Conservative Party, Anthony Barber, der zu der Zeit Gesundheitsminister der konservativen Regierung von PremierministerAlec Douglas-Home war und später Schatzkanzler wurde. Nach mehreren Wiederwahlen vertrat Walker den Wahlkreis, der später in Doncaster Central umbenannt wurde, bis 1997.

1967 wurde er Whip der Labour-Fraktion, ehe er zwischen 1968 und 1970 als Parlamentarischer Unterstaatssekretär Juniorminister in dem von Barbara Castle geleiteten Arbeitsministerium in der Regierung von Premierminister Harold Wilson war. Während dieser Zeit erwies er sich als loyaler Mitarbeiter Castles, wenngleich er deren In Place of Strife genannten Gesetzentwurf zur Einschränkung des Einflusses der Gewerkschaften ablehnte. Aufgrund seiner eigenen beruflichen und gewerkschaftlichen Erfahrungen trat er den Plänen des öffentlichen Dienstes zum Streikaufruf und zu Widerrufsfristen entgegen. Zum anderen gewann er Anerkennung durch die Verteidigung der zurückhaltenden Lohnpolitik in der Bauindustrie während der nachfolgenden Wechselkursabwertung des Pfunds.

Nach der Wahlniederlage der Labour Party bei den Unterhauswahlen vom 18. Juni 1970 wurde er Sprecher seiner Fraktion für Arbeit und Beschäftigung. 1972 führte er eine erfolgreiche Kampagne, um zu verhindern, dass der Motorway M18 durch Doncaster durchführt.

Nachdem die Labour Party die Unterhauswahlen vom 28. Februar 1974 gewann, wurde er 1974 Parlamentarischer Unterstaatssekretär im Arbeitsministerium während der zweiten Amtszeit von Premierminister Wilson und anschließend von 1976 bis 1979 Staatsminister im Arbeitsministerium in der Regierung von Wilsons Nachfolger James Callaghan und damit enger Mitarbeiter der damaligen Arbeitsminister Michael Foot und Albert Booth.

Nach der Wahlniederlage seiner Partei bei den Unterhauswahlen vom 3. Mai 1979 wurde er wiederum beschäftigungspolitischer Sprecher seiner Fraktion sowie Privy Councillor. Als moderater Vertreter des linken Parteiflügels unterstützte er während des parteipolitischen HealeyBenn–Machtkampfes die Kandidatur von John Silkin für das Amt des Vorsitzenden von Labour.

. . . Harold Walker, Baron Walker of Doncaster . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Harold Walker, Baron Walker of Doncaster . . .

Previous post Burgas
Next post Elliott Jaques