29e régiment d’infanterie

Das 29e régiment d’infanterie (29e RI)[1] war ein Verband der französischen Infanterie. Das Regiment zeichnete sich seit seiner Aufstellung in allen Kriegen bis zum Zweiten Weltkrieg aus. Es existiert heute nicht mehr.

Régiment de La Rainville
Régiment du Dauphin
29e régiment d’Infanterie

Verbandsabzeichen des 29e régiment d’Infanterie

Aktiv 1617 bis 1940
Staat Frankreich
Streitkräfte französische Armee
Teilstreitkraft Infanterie
Typ Regiment
Stärke 2000
Schutzpatron Saint-Maurice d’Agaune
Motto Res praestant non verba fidem

Vor der Einführung der Nummerierung der Regimenter am 1. Januar 1791 führte es in der königlich französischen Armee zuletzt den Namen Régiment du Dauphin.

Das Régiment du Dauphin war ein königliches Regiment und dem Régiment du Roi gleichgestellt. Per Dekret durch König Ludwig XIV. am 15. Juni aus dem Vorgängerregiment „de Lignère“ für den Thronfolger errichtet, erhielt es in der Rangfolge der Regimenter die Nummer 45 zugewiesen. Es übernahm die Tradition des „Régiment de La Rainville“ seit dessen Aufstellung 1617.

. . . 29e régiment d’infanterie . . .

  • 1617: Aufstellung des „Régiment de La Rainville“ als Vorgängereinheit
  • 15. Juni 1667: Das „Régiment de Lignères“ wurde vom König eingezogen und als Régiment du Dauphin neu aufgestellt.
  • 30. Dezember 1698: Eingliederung des aufgelösten „Régiment de Bellisle“
  • 10. Dezember 1762: Eingliederung des Régiment de Guyenne (Ausführungsdatum: 15. Februar 1763);
  • 1775: Das Régiment du Dauphin wurde in Valenciennes aufgeteilt.
    Das 1. und 3. Bataillon behielten den Namen, die Fahne und die Uniform, das 2. und 4. Bataillon wurde zum Régiment du Perche.
  • 1. Januar 1791: Umbenennung in 29e régiment d’infanterie de ligne
  • 1794: Premier amalgame. Das 1. Bataillon wurde in die 57e demi-brigade de bataille eingegliedert. Das 2. Bataillon bildete allein die 58e demi-brigade de bataille
  • 21. November 1796: Deuxieme amalgame – die „29e demi-brigade de bataille“ wurde zur „29e demi-brigade d’infanterie de ligne“
  • 24. September 1803: Bei der Reorganisation wurde die „29e demi-brigade d’infanterie de ligne“ zum „29e régiment d’infanterie de ligne“ (Die Traditionslinie wird hier praktisch unterbrochen, bzw. auf die, aus dem 15e régiment d’infanterie aufgestellte „29e demi-brigade d’infanterie“ übertragen)
  • 1814: während der Ersten Restauration und der Herrschaft der Hundert Tage gab es keine Veränderungen
  • 16. Juli 1815: wie die gesamte napoleonische Armee wurde das Regiment im Zuge der Zweiten Restauration aufgelöst.
  • 11. August 1815: Wiederaufstellung als 2e légion du Nord
  • 1820: die 2e légion du Nord wurde zum 29e régiment d’infanterie de ligne.
  • 1870: Umbenennung in 29e régiment de marche (29. Marschregiment)
  • 1871: Umbenennung in 29e régiment d’infanterie de ligne
  • 1882: Umbenennung in 29e régiment d’infanterie.
  • 1914: Bei der Mobilisation erfolgte die Aufstellung des etatmäßigen Reserveregiments, des „229e régiment d’infanterie“
  • 1923: Auflösung (die Tradition wurde durch das 134e RI fortgeführt).
  • 1939: Wiederaufstellung als 29e régiment d’infanterie.
  • 1940: Auflösung.
  • Régiment du Dauphin 1734 bis 1757.
  • Régiment du Dauphin 1762 bis 1776.
  • Régiment du Dauphin 1776 bis 1779.
  • Régiment du Dauphin 1779 bis 1791.
  • 29e régiment d’infanterie de ligne 1791 bis 1793.

. . . 29e régiment d’infanterie . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . 29e régiment d’infanterie . . .

Previous post Torcy-et-Pouligny
Next post Mattheus Rodde (Politiker, 1754)