Tüpfel-Enzian

article - Tüpfel-Enzian

Der Tüpfel-Enzian (Gentiana punctata),[1] auch Punktierter Enzian genannt, ist eine Pflanzenart aus der GattungEnzian (Gentiana) innerhalb der Familie der Enziangewächse (Gentianaceae).[2] Er gedeiht in europäischen Gebirgen. Der Tüpfel-Enzian wird wie der Gelbe Enzian (Gentiana lutea) als Arzneipflanze verwendet.

Tüpfel-Enzian

Tüpfel-Enzian (Gentiana punctata)

Systematik
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)
Tribus: Gentianeae
Gattung: Enziane (Gentiana)
Art: Tüpfel-Enzian
Wissenschaftlicher Name
Gentiana punctata
L.

. . . Tüpfel-Enzian . . .

Illustration aus Die Alpenpflanzen nach der Natur gemalt, S. 70
Blütenstand
Habitus im Habitat in den Zillertaler Alpen

Der Tüpfel-Enzian wächst als ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 60 Zentimetern.

Von den kreuzgegenständig am Stängel angeordneten Laubblättern sind die oberen sitzend und die unteren gestielt. Die glänzend grünen Blattspreiten besitzen bei einer Breite von 3 bis 7 Zentimetern eine länglich-eiförmige bis lanzettliche Form und meist fünf Blattadern.

Die Blütezeit erstreckt sich je nach Standort von Juli bis September. Die Blüten sitzen einzeln bis zu dritt in den oberen Blattachseln oder kopfig gehäuft am Ende der Sprossachse.[3]

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch mit doppelter Blütenhülle. Die Kelchblätter sind bis etwa der Hälfte ihrer Länge glockenförmig verwachsen und der Kelch endet in fünf bis acht unregelmäßigen, aufrechten, lanzettlichen Kelchzipfeln. Die 2,5 bis 3,5 Zentimeter langen und blass- bis schmutziggelben Kronblätter sind glockenförmig verwachsen und die Kronröhre endet in fünf bis acht, etwa 9 Millimeter langen, stumpfen und aufrechten Kronzipfeln.[4] Die Färbung der Kronblätter variiert von hellgelb bis rötlich, eine Punktierung ist mehr oder weniger stark dunkel ausgeprägt, wobei die Dichte der Punkte je nach Population stark schwankt. Die Staubbeutel sind anfangs miteinander verbunden, später sind sie frei.[5]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 40.[6]

. . . Tüpfel-Enzian . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Tüpfel-Enzian . . .

Previous post Lasse Vigen Christensen
Next post Berchtesgadener Alpen