Lamine Ouahab

Lamine Ouahab (arabisch الأمين وهاب, DMG al-Amīn Wahhāb; * 22. Dezember1984 in Algier) ist ein algerischerTennisspieler, der seit 2014 für Marokko antritt.

Lamine Ouahab
Lamine Ouahab 2015 in Uttenreuth
Nation: Algerien Algerien
2002–2014
Marokko Marokko
2014−
Geburtstag: 22. Dezember 1984
Größe: 185 cm
Gewicht: 83 kg
1. Profisaison: 2002
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Daouadji Ouassini
Martin Vilar
Preisgeld: 461.397 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 18:18
Höchste Platzierung: 114 (21. September 2009)
Aktuelle Platzierung: 424
Grand-Slam-Bilanz
Grand-Slam-Titel:000000
Doppel
Karrierebilanz: 6:10
Höchste Platzierung: 122 (19. November 2007)
Aktuelle Platzierung: 798
Letzte Aktualisierung der Infobox:
13. August 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

. . . Lamine Ouahab . . .

Ouahab konnte bislang fünf Turniererfolge auf der Challenger Tour feiern. Zwei Titel gewann er im Einzel, drei weitere im Doppel. Auf der ATP-Tour gelang ihm jedoch noch kein Durchbruch. Sein Grand-Slam-Debüt feierte er 2009 in Australien, wo er sein bis zu diesem Punkt einziges Spiel in einem Hauptfeld bestritt. Er schied bereits in der ersten Runde aus.

Für das Herreneinzel der Olympischen Sommerspiele 2004 in Athen erhielt Ouahab eine Einladung vom Weltverband ITF. In der ersten Runde unterlag er dem Spanier Tommy Robredo mit 3:6, 4:6.

Ouahab spielte von 2002 bis 2008 für die algerische Davis-Cup-Mannschaft, für die er bei 16 Teilnahmen insgesamt 25 Spiele gewann. Seit 2014 spielt er für die marokkanische Davis-Cup-Mannschaft.

In der deutschen Tennisbundesliga stieg er 2008 mit dem TV Espelkamp-Mittwald in die erste Liga auf. 2009 wiederholte er dies mit dem 1. FC Nürnberg, wo er auch 2010 in der ersten Liga spielte. Seit 2014 spielt er beim SC Uttenreuth in der 2. Liga.

. . . Lamine Ouahab . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Lamine Ouahab . . .

Previous post Berchtesgadener Alpen
Next post Jonathan Hall