Cavour (550)

article - Cavour (550)

Die Cavour (Kennung: 550) ist ein Flugzeugträger der italienischenMarina Militare. Die Cavour ist das Flaggschiff des Befehlshabers der Flotte und Teil der 2. Flottendivision. Heimathafen des Schiffs und seiner Trägerkampfgruppe ist Tarent.

Cavour
Schiffsdaten
Flagge Italien Italien
Schiffstyp Flugzeugträger
Bauwerft Fincantieri, Triest
Stapellauf 20. Juli 2004
Indienststellung 10. Juni 2009
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
244 m (Lüa)
Breite 39 m
Tiefgang max. 7,5 m
Verdrängung 27.910 t
 
Besatzung 1.210 Mann
Maschinenanlage
Maschine COGAG-Antrieb
4 Avio-LM2500-Gasturbinen
Maschinen-
leistung
120.000 PS (88.260 kW)
Höchst-
geschwindigkeit
28 kn (52 km/h)
Energie-
versorgung
6 Dieselgeneratoren
Maschinen-
leistung
24.000 PS (17.652 kW)
Bewaffnung
Sensoren
  • AMS/Selex SPY-790 EMPAR-Multifunktionsradar
  • AMS/Selex RAN-40L
  • AMS/Selex SPS-791 RASS (RAN-30X/I)
  • 2 AMS/Selex RTN-25X Orion (vorgesehen)
  • SASS-System (Silent Acquisition Surveillance System) (Galileo Avionica)
  • SLAT-Antitorpedosonar
  • WASS-Minenvermeidungssonar
  • SCLAR-H mit 2 Decoy-Startern
  • SLAT/IT Antitorpedosystem mit 2 Startern, integriertes ECM-System

. . . Cavour (550) . . .

Cavour im Golf von Neapel im Jahr 2010
Cavour (im Vordergrund) im Einsatz mit der US-amerikanischen USS Harry S. Truman (CVN-75) (Mitte) und der französischen Flugzeugträger Charles de Gaulle (R 91) (im Hintergrund).
Flugdeck der Cavour
Die Cavour im Hafen von Civitavecchia (2008)

Nach langen Planungen erhielt die italienische Werft Fincantieri am 22. November 2000 den Auftrag für einen kleinen Mehrzweckflugzeugträger, der den betagten Hubschrauberträger Vittorio Veneto ersetzen und den bisher einzigen Träger Giuseppe Garibaldi noch bis etwa 2025 ergänzen soll. Im Sommer 2001 begannen in Genua und La Spezia die Arbeiten an den Modulen des Schiffs, die ab Ende 2004 in La Spezia zusammengefügt wurden. Die Erprobung begann am 22. Dezember 2006, am 27. März 2008 wurde das Schiff an die italienische Marine übergeben, und am 10. Juni 2009 fand in Civitavecchia die Indienststellung statt.

Nachdem ursprünglich die Namen Luigi Einaudi und Andrea Doria im Gespräch waren, wurde der neue Flugzeugträger auf den Namen des ersten italienischen PremierministersCavour getauft. Den längeren Namen Conte di Cavour trug unter anderem das Typschiff einer Schlachtschiffklasse (1910–1947).

Von Dezember 2018 bis Mai 2020 wurde der Flugzeugträger Cavour im Marinearsenal in Tarent modernisiert und modifiziert, um ihn in die Lage zu versetzen, mit neuen Kampfflugzeugen vom Typ Lockheed Martin F-35B zu operieren. Die Arbeiten betrafen insbesondere das Flugdeck und den Hangar, aber auch andere Bereiche im Schiffsinneren. Zu den Neuerungen zählten unter anderem ein Joint Precision Approach and Landing System (JPALS). Der kleine Träger Garibaldi, der ab 2012 vorwiegend als Hubschrauberträger für amphibische Operationen gedient hatte, stand während der Werftliegezeit der Cavour wieder für den Betrieb der bisherigen AV-8B Harrier bereit.[1] Die erste Landung einer F-35B erfolgte Anfang März 2021 im Rahmen einer Testkampagne vor Norfolk an der US-amerikanischen Ostküste.[2]

. . . Cavour (550) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Cavour (550) . . .

Previous post Owińska
Next post SMS Satellit