Pilatus

article - Pilatus

Der Pilatus ist der aussichtsreiche Hausberg Luzerns und Ausflugsziel für Touristen und Einheimische. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Pilatus für den Tourismus erschlossen. Der Pilatus ist ein kleines Massiv, das sich über mehrere Gipfel erstreckt. Der höchste Gipfel heisst Tomlishorn (2128 m.ü.M.). Nur wenig niedriger sind der Esel (2118 m.ü.M.) und das Oberhaupt (2106 m.ü.M.); zwischen diesen beiden Gipfeln erstreckt sich der Kulm – ein kleines Plateau, auf dem sich das touristische Zentrum mit einer Aussichtsterrasse, einer gedeckten Panoramagalerie und zwei Berghotels mit diversen Verpflegungsmöglichkeiten befindet[1].

Blick auf den Pilatus
Pilatus
Kanton Obwalden
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata:
Höhe
2.128 m
Tourist-Info Web https://www.pilatus.ch
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte der Schweiz
Pilatus

Der Berg ist von zwei verschiedenen Seiten aus erreichbar – von Alpnachstad mit der Zahnradbahn und von Kriens mit der Luftseilbahn.

Sicht auf den Pilatus von Kriens

. . . Pilatus . . .

Der Pilatus ist geologisch gesehen der nördlichste Ausläufer der Alpen und aufgrund seiner exponierten Lage ein beliebtes Ausflugziel im Raum Luzern. Das Bergmassiv liegt im Grenzgebiet der Kantone Luzern, Nidwalden und Obwalden.

Im Mittelalter war der Pilatus wegen der heftigen Gewitter, die sich an seinen Flanken entluden, sehr gefürchtet. Der Berg galt als Ungeheuer und manche Sage berichtet von Drachen und bösen Geistern die dort oben hausten. Einer von ihnen war der in einen Bergsee verbannte ruhelose Geist des römischen Statthalters Pontius Pilatus; er gab dem Berg seinen heutigen Namen[2]. Diese Mythen und Sagen spiegeln sich auch in der Darstellung eines goldenen Drachens, welcher zum Logo der Pilatusbahnen gewählt wurde.

Pilatus – Zahnradbahn, Talstation
  • 47.03068.27761Kriens (Pilatusbahn) Typ ist Gruppenbezeichnung: Von Basel auf der Autobahn bis zur Ausfahrt Luzern-Süd/Kriens. Von der resp. dem Zürich-Nordring her nimmt man die “Westring” mit den Tunneln unter dem Üetlibergmassiv und bleibt auf der A4 bis zur Verzweigung Rütihof und nimmt dann die in Richtung Luzern, die man ebenfalls in Luzern-Süd/Kriens verlassen.
  • 46.95518.27771Alpnachstad Typ ist Gruppenbezeichnung: Von Basel aus, über die Autobahn via Luzern in Richtung Gotthard und bei Hergiswil auf die in Richtung Interlaken, nach einer kurzen Strecke ist die Alpnach Nord erreicht. Von Zürich her kommend, benutzt man wie oben beschrieben die durch Luzern und biegt dann ebenfalls auf die A8 ab.

. . . Pilatus . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Pilatus . . .

Previous post Pyramidenkomplex von Gīza
Next post Abstract