Liste der teilnehmenden Mannschaften an Olympischen Winterspielen

Diese Liste enthält alle Nationen, deren Mannschaften bei Olympischen Winterspielen teilgenommen haben. Diese sind ein Teil der Olympischen Spiele der Neuzeit und werden seit 1924 durchgeführt, davor wurden Wintersportwettbewerbe im Rahmen der Olympischen Sommerspiele ausgetragen. Die Athleten treten in Mannschaften an, die von den verschiedenen Nationalen Olympischen Komitees zu den Spielen entsendet werden.

. . . Liste der teilnehmenden Mannschaften an Olympischen Winterspielen . . .

Bei den Olympischen Sommerspielen in London 1908 fand auch Eiskunstlaufen statt. An dem ersten Wintersportwettkampf bei Olympischen Spielen der Neuzeit nahmen 21 Eiskunstläufer aus sechs Ländern teil (Argentinien, Deutschland, Großbritannien, Russland, Schweden und den USA). In Stockholm 1912 fehlte Wintersport im olympischen Programm, aber bei den darauffolgenden Spielen in Antwerpen 1920 war Eiskunstlaufen wieder dabei und Eishockey kam als zweiter Wintersport hinzu. Im Eishockey waren Belgien, Frankreich, Kanada, Schweden, die Schweiz, die Tschechoslowakei und die USA am Start.

Anlässlich der Olympischen Sommerspiele in Paris 1924 wurde in Chamonix eine “Internationale Wintersportwoche” veranstaltet. Diese Wintersportwoche wurde nachträglich vom IOC als I. Olympische Winterspiele umdeklariert. Bei den Spielen in den französischen Alpen nahmen insgesamt 16 Mannschaften teil: 14 davon kamen aus Europa und zwei aus Nordamerika. Vier Jahre später waren 25 Mannschaften in Sankt Moritz 1928 am Start. Bei den Spielen in der Schweiz gaben z. B. Argentinien als erstes Land von der südlichen Hemisphäre, Japan als erstes asiatisches Land und Mexiko ihr olympisches Winter-Debüt.

Bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid 1932 nahmen 17 Mannschaften teil. Die Teilnahme litt unter der Weltwirtschaftskrise und der Tatsache, dass es die ersten Winterspiele außerhalb Europas waren. Die nächsten Spiele fanden mit Garmisch-Partenkirchen 1936 wieder in Europa statt und die Teilnahme stieg mit 28 Mannschaften auf einen neuen Rekord.

Die geplanten Spiele in Garmisch-Partenkirchen 1940 und Cortina d’Ampezzo 1944 mussten vom IOC wegen des Zweiten Weltkrieges abgesagt werden.

Drei Jahre nach dem Krieg nahmen 28 Mannschaften bei den V. Olympischen Winterspielen in Sankt Moritz 1948 teil. Deutschland und Japan wurden vom IOC wegen ihrer Rolle im Zweiten Weltkrieg nicht zu diesen Spielen eingeladen. Die Teilnahme stieg bei den folgenden Winterspielen stetig an. In Oslo 1952 waren 30 Mannschaften am Start und in Cortina d’Ampezzo 1956 nahmen 31 Mannschaften teil. Bei diesen Spielen gab die Sowjetunion ihr olympisches Winter-Debüt und die beiden deutschen Staaten (Deutschland, BR und die DDR) starteten mit einer gesamtdeutschen Mannschaft. 30 Mannschaften nahmen bei den Olympischen Winterspielen in Squaw Valley 1960 teil. Südafrika startete als erstes afrikanisches Land bei Winterspielen. In Innsbruck 1964 stieg die Teilnahme mit 36 Mannschaften auf einen neuen Rekord an.

Bei den Olympischen Winterspielen in Grenoble 1968 nahmen 37 Mannschaften teil. Nachdem das IOC das NOK der DDR anerkannt hatte, waren zum ersten Mal zwei deutsche Mannschaften am Start. Die nächsten Olympischen Winterspiele fanden zum ersten Mal in Asien statt. Es nahmen 35 Mannschaften in Sapporo 1972 teil. Als erstes südostasiatisches Land nahmen die Philippinen bei Olympischen Winterspielen teil. Bei den nächsten beiden Olympischen Winterspielen blieb die Zahl der teilnehmenden Mannschaften gleich – 37 Nationen waren in Innsbruck 1976 und in Lake Placid 1980 am Start. Die Volksrepublik China nahm das erste Mal an Olympischen Winterspielen teil. Wegen der Teilnahme der Volksrepublik boykottierte die Republik China (Taiwan) die Spiele, nachdem sie 1972 und 1976 als Vertreter Chinas an den Olympischen Winterspielen teilgenommen hatte.

Mit 49 Mannschaften gab es einen neuen Teilnehmerrekord bei den nächsten Olympischen Winterspielen in Sarajevo 1984. Mit den Amerikanischen Jungferninseln und Puerto Rico starteten die ersten Länder aus der Karibik bei den Winterspielen. Dieser Rekord wurde aber bei den nächsten Winterspielen in Calgary 1988 gleich mit 57 teilnehmenden Mannschaften wieder überboten. Mit Fidschi, Guam, Guatemala, Jamaika und den Niederländischen Antillen gaben einige Nationen aus den Tropen ihr Debüt bei Olympischen Winterspielen.

. . . Liste der teilnehmenden Mannschaften an Olympischen Winterspielen . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Liste der teilnehmenden Mannschaften an Olympischen Winterspielen . . .

Previous post Daniel Peters (Eishockeyspieler)
Next post Danny Ayalon