Interfob

INTERFOB steht für „INTER–FOrmations Bois“ (franz.) – sinngemäß übersetzt für „Internationale Holz-Ausbildungen“. Die Interfob ist ein jährlich stattfindendes Treffen europäischer Studenten in Fachrichtungen der Forst- und Holzwirtschaft. Die Veranstaltung findet jedes Jahr für fünf Tage (meist in der letzten Oktoberwoche) in einem anderen europäischen Gastland statt und wird selbstständig von den Studierenden der austragenden Hochschule organisiert.

INTERFOB –
INTER Formations Bois
Idee Internationales europäisches Studententreffen der Forst- und Holzwirtschaft
Teilnehmerzahl ca. 250–300 Studierende ca. aus 14 Ländern und >20 Hochschulen
Gründungsdatum 1987
Zeitraum Kongress über 5 Tage – im Normalfall in der letzten Oktoberwoche
Austragungsort die jeweilige ausrichtende Hochschule (siehe auch Austragungsorte)
Website www.interfob.com

. . . Interfob . . .

Die INTERFOB bietet eine Möglichkeit zum Austausch für über 250 Studierende aus zahlreichen Ländern Europas.

Neben dem Knüpfen persönlicher Freundschaften und Kontakte, wird durch das Treffen ein Einblick in Arbeits- und Lebensweisen anderer europäischer Länder erreicht sowie Einblicke in Wissenschaft, Forschung und Praxis der ansässigen Forst- und Holzwirtschaft vermittelt.

Die INTERFOB dauert fünf Tage und bietet Exkursionen zu Betrieben der Forst- und Holzwirtschaft sowie Forschungsanstalten oder Hochschulen. Weitere Programmpunkte sind wissenschaftliche Vorträge, Präsentationen und der kulturelle und persönliche Austausch der Studierenden.

Darüber hinaus spielt auch der Austausch über Studien- und Austauschmöglichkeiten an den anderen Hochschulen eine bedeutende Rolle. Viele der Hochschulen halten Partnerschaften aufrecht, über die z. B. über das Erasmus-Programm ein Studentenaustausch stattfinden und finanziert werden kann.

Bisherige Austragungsorte der Interfob
Nr. Jahr Ort Land
1 1988 Épinal Frankreich
2 1989 Épinal Frankreich
3 1990 Biel Schweiz
4 1991 Graz Österreich
5 1992 Madrid Spanien
6 1993 Cluny Frankreich
7 1994 Rosenheim Deutschland
8 1995 Lissone Italien
9 1996 Épinal Frankreich
10 1997 Rosenheim Deutschland
11 1998 Biel Schweiz
12 1999 Madrid Spanien
13 2000 Cluny Frankreich
14 2001 Pieksimäkki Finnland
15 2002 Hamburg Deutschland
16 2003 Sopron Ungarn
17 2004 Poznań Polen
18 2005 Madrid Spanien
19 2006 Ljubljana Slowenien
20 2007 Épinal Frankreich
21 2008 Lemgo Deutschland
22 2009 Poznań Polen
23 2010 Nantes Frankreich
24 2011 Velden Österreich
25 2012 Melchtal Schweiz
26 2013 Bussang Frankreich
27 2014 Messilä Finnland
28 2015 Eberswalde Deutschland
29 2016 Kalwa Polen
30 2017 Zvolen Slowakei
31 2018 Velden Österreich
32 2019 Épinal Frankreich

Die erste „INTERFOB“ wurde noch als „FOB“ („Formations du Bois“) im Jahre 1988 von drei französischen Hochschulen als Sportwettbewerb ausgetragen. Die „FOB“ wurde 1987 von der ENSTIB in Épinal gegründet, welche 1988 die erste Ausgabe der FOB in Épinal veranstaltete und drei französische (Holz-)Ingenieurschulen zusammenbrachte: ESB (Nantes), ENSAM (Cluny) und ENSTIB (Épinal).

1989 erweiterte sich diese Veranstaltung zu einer europäischen Dimension und wurde zur INTERFOB umbenannt, um den internationalen Charakter zu betonen. Fortan ist diese Veranstaltung für Studierende aus europäischen Ländern den Interfobs, Inter-Formations du Bois, wodurch der Zugang zu dieser Veranstaltung für Studierende in Fachrichtungen der Forst- und Holzwirtschaft aus ganz Europa ermöglicht wurde.

Seit 1989 wurde die INTERFOB jährlich in einem anderen europäischen Land ausgetragen und von der gastgebenden Hochschule organisiert.

Für das 20. Jubiläum im Jahr 2007 kehrte die INTERFOB auch wieder an ihren ersten Austragungsort nach Épinal in den Vogesen (Frankreich) zurück.

. . . Interfob . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Interfob . . .

Previous post Segelfluggelände Teck
Next post Wasserversorgung von La Palma