Sargans

Sargans ist eine schweizerische Stadt im Kanton St. Gallen.

Sargans
Kanton St. Gallen
Einwohner
6.118 (2017)
Höhe
483 m
Tourist-Info Web www.sargans.ch
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte der Schweiz
Sargans

. . . Sargans . . .

Die Stadt liegt strategisch günstig, am Fuss des Gonzen, wo das Seeztal, das von Walensee her führt, in das Rheintal mündet, und wird auch als „Doppeltor zu den Alpen“ bezeichnet.

Schon die Römer bauten am Gonzen Eisenerz ab, und es wurde auch die Ruinen eines römischer Guthofes aus dem 1.-3. Jahrhundert gefunden.

Die Ortschaft Sargans wurde erstmals im Jahr 765, als „Senegaune“ urkundlich erwähnt. Eine Kirche ist ab dem 9. Jahrhundert nachweisbar, und ab 1100 wurde der erste Turm des Schlosses Sargans. Das Schloss war bis 1798 das Zentrum der Grafschaft Sargans und namensgebend für das Adelsgeschlecht der Grafen von Werdenberg-Sargans. Dieses Geschlecht gründen um 1260 die Stadt Sargans, welche gleich auch das Stadtrecht erhielt. Im Jahr 1811 wütete eine Stadtbrand, welchem alle Gebäude der Altstadt innerhalb der Mauer bis auf die Kirche und die Kaplanei zum Opfer fielen. Da das Städtchen in kurzerzeit wieder aufgebaut wurde, und somit alle Gebäude zeitnah neu erbaut wurden, macht es einen einheitlichen Eindruck.

Der Bahnhof Sargans ist eine Eisenbahnknoten, vereinigen sich hier doch die Rheintalstrecke und die linke Zürichseestrecke umgemeisam nach Chur zu führen. Am Bahnhof halten alle Züge. Im Fernverkehr sind dies; die IC und IR von (Basel)-Zürich-Chur, die EC (EN) Zürich-Feldkirch-Wien, die RE St. Gallen-Buchs-Chur. Vor dem Bahnhofsgebäude halten die verschieden Buslinien in die nähere Umgebung. Im Rahmen des Nahverkehrsprojektes S-Bahn-Liechtenstein ist ein Ausbau der Bahnstrecke Feldkirch – Buchs SG auf Doppelspur und Errichtung eines grenzüberschreitenden S-Bahn-Betriebes geplant, welcher eine Verlängerung der Fahrtroute von Feldkirch kommend über Schaan-Vaduz und Buchs SG bis Sargans vorsieht.

Die Autobahnausfahrt Sargans leigt an der A3, welche kurz danach in der Ebene bei Sargans in der Verzweigung Sarganserland in der A13 aufgeht. Die Anreise von St.Margreten (Autobahnanschluss von Deutschland über Bregenz), erfolgte über die A13 welche weiter nach Chur führt. Allerdings wechselt man bei der Verzweigung Sarganserland kurz auf die A3.

 Dynamische Karten

Die Altstadt kann problemlos zu Fuss erkundet werden. Eigentlich sind die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuss errreichbar, allerdings ist das Schloss erhöht und somit nur ein bisschen Schweistreibend zu erreichen.

. . . Sargans . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Sargans . . .

Previous post Großsteingrab Hanstedgårds Udlod 2
Next post Felsen-Ehrenpreis