Minette Walters

Minette Walters (* 26. September1949 in Bishop’s Stortford, Hertfordshire, als Minette Caroline Mary Jebb) ist eine britischeSchriftstellerin. Sie schreibt Kriminalromane von hohem literarischen Niveau und wird allgemein auf eine Stufe mit den ebenfalls psychologische Kriminalromane schreibenden Britinnen P. D. James und Ruth Rendell gestellt.[1] Ihren ersten Kriminalroman „Im Eishaus“ veröffentlichte sie erst im Alter von 43 Jahren. Wie die im Jahresabstand folgenden nächsten vier Romane wurde er mit angesehenen Literaturpreisen ausgezeichnet. Ihr Roman The Cellar, der sich mit Kindesmissbrauch auseinandersetzt, erschien in Großbritannien im Mai 2015, fast acht Jahre nach ihrem letzten Roman.

Minette Walters (2006)

. . . Minette Walters . . .

Das Internat Godolphin im Jahr 2006

Walters ist die Tochter des Armeeoffiziers Captain Samuel Jebb und seiner Frau Colleen. Deshalb verbrachte Minette die ersten zehn Jahre ihres Lebens auf Armeestützpunkten im Norden und Süden Englands. Nach dem frühen Tod ihres Mannes im Jahre 1958 sah sich Colleen Webb gezwungen, ihre schmale Pension durch kunsthandwerkliche Arbeiten aufzubessern, um sich und ihre drei Kinder – neben Minette zwei Söhne – durchzubringen. Alle drei Kinder gewannen Stipendien für Privatschulen. Minette Walters besuchte zunächst die Abbey School in Reading, Berkshire, bis sie ein Stipendium für die Godolphin Boarding School in Salisbury erhielt. Zu den früheren Absolventinnen dieses Internats gehören unter anderem die Kriminalautorinnen Dorothy L. Sayers und Josephine Bell.

Nach dem Abschluss der Schule ging sie für ein Jahr über das Freiwilligenprogramm „The Bridge“ nach Israel, wo sie sich in einer Gemeinde und in einem Heim für straffällig gewordene Jugendliche in Jerusalem betätigte. Sie bezeichnete diese Zeit als die prägendste Erfahrung ihres Lebens, nicht zuletzt, weil sie ihr einen Grad an Unabhängigkeit geboten habe, den sie so zuvor nicht gekannt hätte.[2] Anschließend besuchte sie das Trevelyan College in Durham, welches sie 1971 mit einem Abschluss in Französisch beendete. Sie begann für das Verlagshaus IPC Media tätig zu werden und arbeitete als Journalistin und Lektorin für dieses Unternehmen. Zu ihren Lektoratsarbeiten gehörte es auch, die im Verlagshaus herausgegebenen romantischen Arztromane zu betreuen. Auf Grund ihrer ständigen Klagen über die schlechte Qualität der eingereichten Manuskripte forderte ein Kollege sie auf, selber welche zu verfassen. Unter einem bislang von Walters nicht öffentlich preisgegebenen Pseudonym verfasste sie rund 30 Romanzen, über die sie sagte;

„30.000 Worte lang, kein Sex, kein starker Alkohol und nur keusche Küsse“[3]

Minette Walters heiratete 1978 den Geschäftsmann Alec Walters, den sie in Durham kennengelernt hatte. Mit ihm bekam sie zwei Söhne, Roland und Philip. Sie widmete sich zunächst der Erziehung ihrer Kinder und gab das Schreiben für eine Zeitlang auf. Erst nachdem der jüngere Sohn das Haus verlassen hatte, um aufs Internat zu gehen, widmete sie sich wieder dem Schreiben.[2]

Sie lebt heute im ländlichen Dorchester und ist Großmutter.

. . . Minette Walters . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Minette Walters . . .

Previous post Hafenbahn Halle
Next post All my Life – Liebe, als gäbe es kein Morgen