Max Oberrauch

article - Max Oberrauch

Max Oberrauch (* 26. April1984 in Bozen, Südtirol) ist ein italienischerEishockeyspieler, der seit 2006 beim HC Pustertal in der italienischen Serie A1 unter Vertrag steht.

Italien  Max Oberrauch
Geburtsdatum 26. April1984
Geburtsort Bozen, Italien
Größe 184 cm
Gewicht 92 kg
Position Stürmer
Nummer #6
Schusshand Links
Karrierestationen
2001–2002 MODO Hockey Örnsköldsvik
2002–2004 HC Turin
2004–2006 HC Milano Vipers
seit 2006 HC Pustertal

. . . Max Oberrauch . . .

Max Oberrauch begann seine Hockeykarriere in der Jugendabteilung von Brixen. Im Jahr 2001 wechselte er nach Schweden, wo er ein Jahr lang für die U18-Junioren des Proficlubs MODO Hockey Örnsköldsvik in der zweithöchsten Juniorenliga seiner Altersklasse antrat. Im folgenden Jahr kehrte er nach Italien zurück, wo er einen Vertrag beim zu HC Turin erhielt. Dort stürmte der geborene Bozner zwei Jahre Lang bevor er anschließend wiederum zwei Jahre beim HC Milano Vipers unter Vertrag stand. Im Frühjahr 2006 wechselte er zum HC Pustertal, für welchen er mehrere Jahre stürmte und 2005 italienischer Meister und Pokalsieger wurde. Mit der Rückkehr von Armin Helfer im Jahre 2009 ins Pustertal, kehrte für Oberrauch ein alter Bekannter zurück. Max Oberrauch und Armin Helfer spielten gemeinsam zwei Jahre lang beim HC Milano Vipers. Mit den Pustertalern gewann er 2011 den italienischen Pokalwettbewerb und außerdem dreimal den Supercup des Landes.

Für Italien nahm Oberrauch an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2001 und 2002, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2002, 2003 und 2004 jeweils in der Division I teil.

Nachdem er bereits in der Spielzeit 2003/04 in der Herren-Nationalmannschaft der Italiener debütiert hatte, nahm er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2010 an einem großen Turnier im Seniorenbereich teil.

. . . Max Oberrauch . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Max Oberrauch . . .

Previous post MTV Video Music Awards/Viewer’s Choice
Next post Liste der Biografien/Joy