Jay Berger

Jay Berger (* 26. November1966 in Fort Dix, New Jersey) ist ein ehemaliger US-amerikanischerTennisspieler.

Jay Berger
Nation: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 26. November 1966
Größe: 180 cm
Gewicht: 75 kg
1. Profisaison: 1986
Rücktritt: 1991
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 992.136 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 141:80
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 7 (16. April 1990)
Grand-Slam-Bilanz
Grand-Slam-Titel:000000
Australian Open 3R (1991)
French Open VF (1989)
Wimbledon 2R (1988)
US Open VF (1989)
Doppel
Karrierebilanz: 19:28
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 196 (14. November 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Grand-Slam-Titel:000000
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

. . . Jay Berger . . .

Berger spielte von 1986 bis 1991 auf der ATP Tour. Er musste seine Profikarriere am Anfang der Saison 1991 aufgrund chronischer Knieschäden und einer verpfuschten Operation beenden. In der Weltrangliste erreichte er seine höchsten Positionen mit Rang sieben im Einzel am 16. April 1990 und mit Rang 196 im Doppel am 14. November 1988. Er gewann drei Titel im Einzel und einen weiteren im Doppel. 1988 und 1990 bestritt er je eine Einzelpartie für die Davis-Cup-Mannschaft der Vereinigten Staaten, die er beide gewann. Damit gehörte er zum US-amerikanischen Aufgebot, das in der Saison 1990 den Titel gewann.

Im Jahr 1985 zeichnete das Tennis-Magazin Berger als „Junior Player of the Year“ aus und vom Olympischen Komitee wurde er zum „Sportsman of the Year“ gewählt. Die Florida Hall of Fame nahm ihn 1993 auf. 2001 wurde er in die Greater Miami-Dade Hall eingeführt.

Er absolvierte die Clemson University.

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series
Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Finalergebnis
1. 10. November 1986 Argentinien Buenos Aires Sand Argentinien Franco Davín 6:3, 6:3
2. 31. Oktober 1988 Brasilien São Paulo Hartplatz Argentinien Horacio de la Peña 6:4, 6:4
3. 8. Mai 1989 Vereinigte Staaten Charleston Sand Vereinigte Staaten Lawson Duncan 6:4, 6:3

. . . Jay Berger . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Jay Berger . . .

Previous post Stadtarchiv Brilon
Next post Herrenberg