Muritiba

Muritiba, [

muɾiˈtʃibɐ], amtlich portugiesisch Município de Muritiba, ist eine brasilianische Gemeinde in der Region Recôncavo im Bundesstaat Bahia, die 1919 gegründet wurde. Die Einwohnerzahl betrug laut Volkszählung 2010 28.899 Einwohner, die Bevölkerungszahl wurde zum 1. Juli 2020 auf 29.410 Einwohner geschätzt, die auf einer Gemeindefläche von rund 86,3 km² leben.[1] Die Entfernung zur Hauptstadt Salvador beträgt 114 km².

Município de Muritiba

„Cidade das Jacas“
„Cidade Serrana“

Muritiba

Zentrum mit Musikpavillon
Zentrum mit Musikpavillon
Muritiba (Brasilien)
Muritiba
Koordinaten 12° 37′ 33″ S, 38° 59′ 24″ W-12.625833333333-38.99

Lage des Munizips im Bundesstaat Bahia

Symbole
Wappen

Wappen

Flagge

Flagge

Wahlspruch
„Ascendit fumus aromatum“
Gründung 8. August 1919
3. August 1922 (Emanzipation)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Bahia
ISO 3166-2 BR-BA
Região intermediária Santo Antônio de Jesus (seit 2017)
Região imediata Cruz das Almas
Höhe 229 m
Gewässer Rio Paraguaçu
Klima tropisch, Af
Fläche 86,3 km²
Einwohner 28.899 (2010[1])
Dichte 334,8 Ew./km²
Schätzung 29.410 (1. Juli 2020[1])
Gemeindecode IBGE: 922300
Postleitzahl 44340-000
Zeitzone UTC−3
Website muritiba.ba.gov(brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Danilo de Babao (2017–2020)
Partei PRB
Wirtschaft
BIP 258.686 Tsd.R$
8445 R$ pro Kopf
(2017)
HDI 0,660 (2010)

. . . Muritiba . . .

Sie liegt auf einer Höhe von 229 Metern über Meer im Hinterland von Bahia. Nördlich schließt sich an die Gemeindegrenze der Stausee Barragem da Pedra do Cavalo an. Umliegende Orte sind São Félix, Governador Mangabeira, Cachoeira und Cruz das Almas. Die Ostspitze der Gemeinde hat Zugang zum Rio Paraguaçu.

Die Stadt hat tropisches Klima Af nach der Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger mit viel Niederschlag. Die Durchschnittstemperatur ist 23,1 °C. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei 1222 mm im Jahr.[2]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Uberaba
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) 24,8 24,8 24,6 24,0 22,6 21,4 20,7 20,9 21,8 23,0 23,8 24,4 Ø 23,1
Niederschlag (mm) 68 74 88 137 164 137 140 98 66 61 94 95 Σ 1222

Der Lokalhistoriker Anfilofio de Castro leitet den Namen durch eine Sprachverschleifung von Boritiba, einer dort früher häufig vorkommenden Palmenart, auch bekannt als buritizeiro, muriti oder muruti, zu Moritiba und hin zu Muritiba ab.

Meilensteine in der Geschichte sind um 1571 und 1575 erste Anspruchnahmen auf das Gebiet (Arraial), 1705 Gründung des Kirchenbezirks Freguesia São Pedro do Monte da Muritiba, im 19. Jahrhundert unterstand es dem Munizip Cachoeira, bis aus diesem 1889 die Stadt São Félix ausgegliedert und der Ort Muritiba zum dortigen Distrikt São Félix gehörte. Am 8. August 1919 erhielt Muritiba den Status eines Vila, wurde aber erst am 3. August 1922 als Stadt emanzipiert. Am 19. April 1936 wurde erstmals ein gewählter Stadtrat (Câmara de Vereadores) in Kraft gesetzt. Das zu der Zeit noch flächenmäßig bedeutend größere Muritiba verlor 1962 Gebiete an die neu gegründete Stadt Governador Mangabeira und 1989 an das neugegründete Cabaceiras do Paraguaçu.[3]

Das Motto der Stadt „Riecht nach Rauch“ ist eine Anspielung auf die Tabakproduktion als wichtigstes landwirtschaftliches Erzeugnis der Stadt.

. . . Muritiba . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Muritiba . . .

Previous post Kreis Zschopau
Next post Schlacht am Dnepr