Neustadt (Detmold)

Die Häuser in der Neustadt sind eine Reihe denkmalgeschützter Gebäude in Detmold im Kreis Lippe (Nordrhein-Westfalen).

Neustadt

Häuserreihe in der Neustadt

Daten
Ort Detmold
Baujahr 1707–1720
Koordinaten 51° 55′ 55,3″ N,  52′ 37″ O51.9320318.876958

. . . Neustadt (Detmold) . . .

Die Neustadt um 1750 auf dem Gemälde eines unbekannten Künstlers

Zusammen mit der Realisierung des Friedrichstaler Kanals veranlasste Graf Friedrich Adolf zu Beginn des 18. Jahrhunderts die erste Erweiterung der Stadt Detmold über die alte Stadtmauer hinaus. Sie umfasste neben der Häuserzeile auch das Haus Favorite, auch Friedamadolfsburg oder später Neues Palais genannt, heute die Hochschule für Musik Detmold.

Die zehn Gebäude bilden eine durchgehende Reihenhauszeile und waren ursprünglich nach identischen Plänen aufgebaut: Einfache Putzbauten mit einem Obergeschoss und Mansarddach. Im Erdgeschoss befand sich mittig die Eingangstür, darüber ein ovales Oberlicht. Das Obergeschoss hatte zur Straßenseite fünf Fenster, im Erdgeschoss symmetrisch zum Eingang links und rechts jeweils zwei, die mit den Fenstern im darüberliegenden Geschoss eine Achse bildeten.

Durch Umbauten gegen Ende des 19. Jahrhunderts sind die meisten Häuser deutlich verändert und teilweise neu aufgeteilt worden.

Die ursprüngliche Neustadt von 1720 umfasste nur die zehn hier aufgeführten Häuser, die fortlaufend durchnummeriert waren. Eine Umbenennung fand in der Zeit des Nationalsozialismus statt, auf Beschluss der Stadt Detmold bezeichnete man die Straße nun als „Hitlerdamm“, um ab 1945 wieder ihren alten Namen zu erhalten. Im Jahr 1970 oder 1975 erfolgte eine erneute Umbenennung und die bisherige Neustadt wurde Teil der (gegenüber dem Friedrichstaler Kanal gelegenen) Allee. Damit erhielten die Häuser auch neue, ausschließlich gerade Hausnummern. Erst 1993 wurde auf Beschluss des Stadtrats die Neustadt wieder zur Neustadt, behielt dabei aber ihre Allee-Hausnummern bei.[1][2]

Obwohl eigentlich nicht zur Neustadt gehörend, zählt man heute auch folgende, ebenfalls denkmalgeschützte Bauwerke dazu:

. . . Neustadt (Detmold) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Neustadt (Detmold) . . .

Previous post Ling Feng Zhe
Next post Maik Walpurgis