Musica Viva (München)

Die musica viva ist eine Münchner Konzertreihe für Neue Musik. Sie wurde 1945 von Karl Amadeus Hartmann gegründet. Seit 1948 wird sie vom Bayerischen Rundfunk veranstaltet.[1] Neben Chor- und Orchesterkonzerten, die im Herkulessaal der Münchner Residenz stattfinden, umfasst das Programm multimediale Veranstaltungen und Studiokonzerte (früher konzipiert von Josef Anton Riedl) in der Muffathalle, in Münchner Kirchen, im Marstalltheater und im Kultur- und Bildungszentrum Gasteig.

Sie gilt neben den Donaueschinger Musiktagen, den Ferienkursen in Darmstadt und den Wittener Tagen für zeitgenössische Musik als die bedeutendste Konzertreihe der zeitgenössischen Musik mit Schwerpunkt auf der Orchestermusik.

. . . Musica Viva (München) . . .

. . . Musica Viva (München) . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Musica Viva (München) . . .

Previous post Flughafen Wadi ad-Dawasir
Next post Grabenbruch