Neuruppin

Die Stadt Neuruppin liegt am Ruppiner See in Brandenburg.

Eingang zum Tempelgarten
Neuruppin
Bundesland Brandenburg
Einwohner
31.901 (2014), 30.889 (2017)
Höhe
44 m
Tourist-Info +49 3391 45460
tourismus-neuruppin.de
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte von Brandenburg
Neuruppin

. . . Neuruppin . . .

Neuruppin wurde berühmt durch die Bilderbögen. Außerdem ist Neuruppin die Geburtsstadt von Theodor Fontane und dem Baumeister Friedrich Schinkel.

Im Jahre 1787 gab es in Neuruppin einen Großbrand, bei dem fast die ganze Stadt abbrannte. Johann Cuno Christoph Schinkel, der Vater von Karl Friedrich Schinkel starb kurz nach dem Brand. Der Architekt Bernhard Brasch erhielt vom König Friedrich Wilhelm II. den Auftrag zum Wiederaufbau der Stadt im klassizistischen Baustil. Er wurde außerdem der Vormund von Friedrich Schinkel.

Johann Bernhard Kühn betrieb ab 1791 eine Buchbinderei, eine Leihbibliothek und eine Buchhandlung. Sein Sohn Adolf Gustav Leopold Kühn übernahm die Firma im Jahre 1822 von seinem Vater und produzierte von nun an Bilderbögen. 1825 führte er das von Alois Senefelder erfundene Steindruckverfahren (Lithografie) ein. Ab 1828 gab er den „Gemeinnützigen Anzeiger für Ruppin und Umgebung“ heraus. Die Bilderbögen wurden auf einer Steinpresse gedruckt und anschließend von Hand koloriert. Im Jahre 1832 lag die Produktion bei 1,2 Millionen Blatt. Die Bögen gelten als Vorläufer der Illustrierten. Motive waren vor allem das aktuelle Zeitgeschehen, Naturmotive als Lehrmaterial, Liebe, Brettspiele, Bastelbögen für Kinder und humoristische Bilder zur Unterhaltung. Sämtliche Bilderbögen waren mit der Produktionsnummer und dem Schriftzug „Neu Ruppin. Zu haben bei Gustav Kühn.“ versehen.

Im Jahre 1835 und 1855 siedelten sich die Firmen Oehmigke & Riemschneider und Friedrich Wilhelm Bergemann in Neuruppin an, die ebenfalls Bilderbögen produzierten.

König Friedrich Wilhelm II. wird gerne als Erbauer der Stadt nach dem großen Brand von 1787 dargestellt, was aber so nicht stimmt. Den Wiederaufbau leiteten der Bauinspektor Bernhard Brasch, der den Grundriß der neuen Stadt entwarf, Oberbaurat Berson, der die Fassaden der Häuser entwarf, Justizrat Noeldechen, der vom König das Geld beschaffte und Staatsminister und Kammerpräsident von Voß, der die Bauaufsicht hatte. [1]

Der nächste Flughafen ist Berlin-Tegel, bzw. Berlin-Schönefeld.

. . . Neuruppin . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Neuruppin . . .

Previous post Lemvigbanen
Next post Umschließen