Lotto Sachsen-Anhalt

Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt (kurz: LOTTO Sachsen-Anhalt) ist die Lottogesellschaft des Landes Sachsen-Anhalt. Alleiniger Gesellschafter ist das Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch das Ministerium der Finanzen.

Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1991
Sitz Magdeburg
Leitung Geschäftsführer: Stefan Ebert
Mitarbeiterzahl 87, davon acht Auszubildende (Stichtag: 31. Dezember 2020)
Umsatz 204,5 Mio. Euro im Jahr 2020[1]
Branche Dienstleistungsunternehmen Lotterien und Sportwetten
Website www.lottosachsenanhalt.de
Stand: 15. Januar 2021
Das LOTTO-Haus in Magdeburg, Sitz des Unternehmens.

Organe der Gesellschaft sind die Gesellschafterversammlung, der Aufsichtsrat der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt sowie die Geschäftsführung. Der Beirat der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt berät den Aufsichtsrat bei der Vergabe von Lotteriefördermitteln.

. . . Lotto Sachsen-Anhalt . . .

LOTTO Sachsen-Anhalt wurde am 26. September 1991 gegründet. Rechtsgrundlage ist der Gesellschaftsvertrag vom gleichen Tag in seiner Fassung vom 19. Juli 2012. Der Sitz der Zentrale der Lottogesellschaft ist in der Landeshauptstadt Magdeburg. Das Unternehmen bildet aus und hat rund 100 Mitarbeiter. LOTTO Sachsen-Anhalt ist seit 22. Januar 1993 Mitglied im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB). Außerdem ist das Unternehmen Mitglied der Weltvereinigung der Lotterien World Lottery Association (WLA)[2] und der Europäischen Vereinigung der Staatlichen Lotterien und Totogesellschaften European State Lotteries and Toto Association (EL).[3]

LOTTO Sachsen-Anhalt befindet sich im Eigentum des Landes Sachsen-Anhalt. Aufgabe der Gesellschaft ist die Wahrnehmung der ordnungsrechtlichen Aufgabe der Sicherstellung eines Glücksspielangebotes durch Veranstaltung und Vermittlung von Lotterien und ähnlichen Spielangeboten wie Sportwetten (Glücksspiele), die den Bedarf erwachsener Sachsen-Anhalter nach diesem Freizeitvergnügen abdecken. Auf jegliche Aufforderung zum Spiel wird verzichtet. LOTTO Sachsen-Anhalt vertreibt seine Produkte in maximal 680 LOTTO-Verkaufsstellen in Sachsen-Anhalt sowie im Web.

Die Grundlagen für die Veranstaltung, Durchführung und Vermittlung von Wetten und Lotterien durch LOTTO Sachsen-Anhalt sind das Glücksspielgesetz des Landes Sachsen-Anhalt und der Erste Staatsvertrag zur Änderung des Staatsvertrages zum Glücksspielwesen in Deutschland (Erster Glücksspieländerungsstaatsvertrag – Erster GlüÄndStV) – beide veröffentlicht durch das Zweite Gesetz zur Änderung glücksspielrechtlicher Vorschriften (Zweites Glücksspielrechtsänderungsgesetz) vom 25. Juni 2012 (GVBl. LSA 2012, S. 204) sowie die vom Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt erteilten Konzessionen und Lotterieerlaubnisse.

Rechtsgrundlage aller Spielverträge sind jeweils die Teilnahmebedingungen.

LOTTO Sachsen-Anhalt arbeitet mit Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Suchtprävention zusammen und nutzt deren Erkenntnisse. Zudem besteht über den DLTB eine Kooperationsvereinbarung mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

LOTTO Sachsen-Anhalt vertreibt in den LOTTO-Verkaufsstellen in Sachsen-Anhalt und/oder unter www.lottosachsenanhalt.de folgende Produkte:

Seit 1991 wurden 109 Lottospieler in Sachsen-Anhalt zu Lottomillionären. Der mit 45 Millionen Euro höchste Gewinn in der Unternehmensgeschichte glückte am 6. Juli 2018 einem Ehepaar im Süden Sachsen-Anhalts bei EuroJackpot.

Im Jahr 2020 wurden bei LOTTO Sachsen-Anhalt 612-mal Gewinne ab 5.000 Euro erzielt. Der höchste Gewinn im Jahr 2020 ging nach Dessau-Roßlau, wo ein Lottospieler rund 13 Millionen Euro im LOTTO 6aus49 gewann.

Gewinne, die nach drei Jahren von Lottospielern nicht abgeholt bzw. angefordert wurden, werden bei Sonderauslosungen in Sachsen-Anhalt wieder ausgespielt.

Von jedem Euro, der für ein Produkt von LOTTO Sachsen-Anhalt ausgegeben wird, kommen rund 20 Cent dem Gemeinwohl in Sachsen-Anhalt zugute.

Davon werden rund 12,5 % durch LOTTO Sachsen-Anhalt als Lotteriefördermittel direkt vergeben. Dies erfolgt projektbezogen auf Antrag von gemeinnützigen Vereinen bzw. Verbänden in Sachsen-Anhalt. Mit Ausnahme einiger, weniger Leuchtturmprojekte, liegt die höchstmögliche Förderung für ein Projekt bei 75.000 Euro. Im Jahr 2020 wurden 278 gemeinnützige Projekte mit 4,64 Millionen Euro gefördert. Davon gingen rund 1,5 Millionen Euro an den Sport (97 Projekte) und rund 1,5 Millionen Euro an die Kultur (98 Projekte). Rund 1,1 Millionen Euro flossen in die kirchliche Denkmalpflege (50 Projekte), rd. 250.000 Euro an soziale Vorhaben (20 Projekte) und 290.000 Euro an den Umweltschutz (13 Projekte).

. . . Lotto Sachsen-Anhalt . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Lotto Sachsen-Anhalt . . .

Previous post James Wan
Next post Liste der Baudenkmale in Einbeck (Ortsteile)