River Plate Fresh Meat Company

Die River Plate Fresh Meat Company wurde durch den Engländer George Wilkinson Drabble († 2. Oktober 1899 in Sandown)[2] 1882 mit einem Kapital von 450.000 £ in London gegründet. Auf ihre Geschäftspraktiken gehen die weltweit erfolgreiche Kühlfleischindustrie und der argentinischeQuerrippenbraten (Asado de Tira) zurück.

The River Plate Fresh Meat Co. Ltd: Blick auf die Fabrik und das Kühlhaus am Hafen von Campana in der ProvinzBuenos Aires
Blick auf die Fleischverladestation mit der elektrischen Feldbahn, die das Fleisch vom Kühlhaus zu den Kühlräumen der Transatlantikschiffe transportierte
Bei den Kränen erfolgte die Stromversorgung der neun O & K Elektroloks über einen Mittelleiter wie später bei Märklin[1]

. . . River Plate Fresh Meat Company . . .

Die Brüder George und James Drabble erwarben 1877 zwei Kältemaschinen nach dem System De La Vergne, die bis zu 5000 kg Eis pro Tag produzierten und die Temperatur in den Kühlkammern auf −10 °C senkten. Auf diese Weise konnte das Fleisch konserviert werden, ohne es wie bisher vor dem Export zu trocknen oder mit Salz zu pökeln.[3]

Ihre nach dem britisch-englischen Namen des Río de la Plata benannte River Plate Fresh Meat Company lieferte 1883 zum ersten Mal gefrorenes Fleisch, 7500 gefrorene Schafe, von ihrer Fabrik in Campana aus nach London. Die Hauptabnehmer des argentinischen Exportfleisches waren die Engländer, die Stücke mit mehr Fleisch und weniger Fett und Knochen bevorzugten.[4][5]

Nach schnellem Wachstum schloss sich die River Plate Fresh Meat Company 1897 mit anderen Unternehmen zur Cold Storage Company mit einem Kapital von 12.758.217 £ zusammen und führte die Geschäfte von der British and Argentine Meat Co. (einschließlich James Nelson & Sons und The River Plate Fresh Meat Co.), Eastmans Ltd., Proprietors of Fletchers Ltd im Besitz von W. und R. Fletcher, Argenta Meat Co., British Beef Co., North Australian Meat Co., Lonsdale and Thompson & Co., John Layton & Co., Donald Cook & Son, Blackfriars and Carterage Co. und Pure Ice Co. Ltd und hielt außerdem einen Anteil an der Blue Star Line of Meat Transports, die ein Kapital von 3.250.000 £ hatte.[6]

Das Exportaufkommen der River Plate Fresh Meat Company war wie folgt:

Produkt 1901[7] 1904[8] 1905[8] 1906[8] 1907[8] 1908[8] 1909[8] 1912[9] 1913[9]
Gefrorene Schafe und Lämmer 865.000 692.000 554.000 424.000 485.000 408.666 261.166 234.322
Gefrorene Rinderviertel 29.919 349.000 383.000 409.000 349.000 456.000 238.815 371.339 267.491
Gekühlte Rinderviertel 184.903 237.338 263.742
Großbrand am 30. Juli 1924

Die Fleischfabrik in Campana wurde später in Anglo Sud-Americano umbenannt. Am Mittwoch, den 30. Juli 1924 brach zwischen 8.30 und 9 Uhr an verschiedenen Stellen in der Kühlabteilung, die aus mehreren jeweils 120 × 30 m großen Schuppen bestand, ein Großbrand aus, dessen Ursache nicht ermittelt werden konnte. Unter anderem infolgedessen wurde die Fabrik 1926 endgültig stillgelegt.[10]

. . . River Plate Fresh Meat Company . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . River Plate Fresh Meat Company . . .

Previous post Vulgar
Next post TGS Pforzheim