Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg

Der Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg ist ein 154 Meter hoher Fernmeldeturm aus Stahlbeton auf dem Schöneberg in der Ortsgemeinde Heckenbach im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.

Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg
Datei:Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg.jpg
Basisdaten
Ort: Schöneberg bei Heckenbach
Land: Rheinland-Pfalz
Staat: Deutschland
Höhenlage: 674 m ü. NHN
50.4314177.070456
Verwendung: Fernmeldeturm, Rundfunksender
Zugänglichkeit: Sendeturm öffentlich nicht zugänglich
Besitzer: Deutsche Funkturm
Turmdaten
Baustoffe: Beton, Stahlbeton
Gesamthöhe: 154 m
Daten zur Sendeanlage
Letzter Umbau (Sender): August 2008
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, Richtfunk
Positionskarte
Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg (Rheinland-Pfalz)
Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg

Der Typenturm der heutigen Deutschen Funkturm GmbH dient neben dem Richtfunk auch zur Verbreitung von UKW-Rundfunk und DVB-T.

. . . Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg . . .

Frequenz 
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/vertikal (V)
103,5 RPR1 RPR1._K_, 
_RPR1.__
D9A8 (regional), 
D3A8
Köln/zeitweise Rheinland 30 D (50°-250°) H
104,9 bigFM _big_FM_ D3A9 Rheinland-Pfalz 30 D (340°-250°) H

Die Reichweite des Senders deckt neben dem nördlichen Rheinland-Pfalz die gesamte Kölner Bucht, das Bergische Land und den Niederrhein bis zu einer Linie Aachen-Düsseldorf ab.

Seit dem 26. August 2008 wurde vom Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) mit drei öffentlich-rechtlichen Multiplex-Kanälen für die Region Ahrweiler abgestrahlt.[1] Die horizontale Polarisation wurde beibehalten, Antennen mussten nicht gedreht werden. Die damaligen digitalen Ausstrahlungen liefen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Sendestandorten.

Zum 8. November 2017 wurde die Ausstrahlung von DVB-T anlässlich der Umstellung auf DVB-T2 abgeschaltet. Die Region wird seit dem vom Sender Koblenz mit DVB-T2 versorgt.[2] Fernsehempfang mittels Zimmerantennen ist seitdem im Ahrtal nicht mehr möglich.

Neben dem Turm existiert noch ein kleinerer Fernmeldeturm aus Stahlbeton und ein Gitterturm bei 50.431575 Nord 7.061264 Ost.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex[3] ERP 
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
Gleichwellennetz (SFN)
E56 754 ARD national 
(SWR)
10 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heckenbach-Schöneberg (Ahrweiler), Kühkopf (Koblenz), Marienberger Höhe (Bad Marienberg), Ginsterhahn-Linzer Höhe (Linz)
E33 570 ARD regional 
(SWR) 
Rheinland-Pfalz
10 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heckenbach-Schöneberg (Ahrweiler), Kühkopf, Marienberger Höhe, Ginsterhahn-Linzer Höhe
E28 530 ZDFmobil 10 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Heckenbach-Schöneberg (Ahrweiler), Kühkopf, Marienberger Höhe, Ginsterhahn-Linzer Höhe

. . . Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Fernmeldeturm Heckenbach-Schöneberg . . .

Previous post Ipswich (Massachusetts)
Next post Sinistra Democratica