Evangelische Kirche Kleinkems

Die Evangelische Kirche Kleinkems steht im Ortsteil Kleinkems der südbadischen Gemeinde Efringen-Kirchen. Seit dem 11. Jahrhundert ist ein Gotteshaus in dem Ort nachgewiesen.

Evangelische Kirche Kleinkems

. . . Evangelische Kirche Kleinkems . . .

Der erste urkundliche Beleg eines Gotteshauses in Kleinkems geht auf eine Schenkungsurkunde 1086 zurück als ein Hesso dem Kloster St. Georgen neben Grundstücken auch die Hälfte einer Kapelle in Kleinkems schenkt.[1] Vermutlich hatte die Kapelle sogar einen romanischen Ursprung. Bis 1179 gehörte dem Kloster im Schwarzwald die ganze Kapelle und hielt sie bis 1536 in ihrem Besitz. Mit dem Georgskloster hing wohl auch das Patrozinium des heiligen Georg zusammen, der 1421 schriftlich erwähnt wird „zu Kemps sant Jorgen uff dem Ryne“.[2]

Während der Gotik wurde die Kleinkemser Kapelle nach Norden erweitert und der Chor gegenüber dem Langhaus verschoben worden.[3] Im Laufe der Jahrhunderte verschlechterte sich der bauliche Zustand der Kirche. So ist überliefert, dass 1559 die Einwohner den Markgrafen darum baten, die Schäden zu beseitigen.[4] Eine Bestandsaufnahme von 1749 moniert, dass der Chor beschädigt sei und es hineinregnet sowie auch die Fenster eine Verbesserung nötig hätten.[5]

Im Jahr 1898 wurde vor die Westfassade ein quadratischer Glockenturm gesetzt, der einen Dachreiter, der bereits vor 1828 bestand,[6] ersetzte.

Die Kirche in Kleinkems besteht aus einem rechteckigen Langhaus, das über ein Satteldach gedeckt ist, welches am Chor abgewalmt ist. Am Westgiebel steht ein quadratischer Glockenturm, der leicht über das Langhaus hinausragt. Im mittleren Stockwerk weist er neben einem schmalen spitzbogigen Fenster ein ebensolches zweigeteiltes darüber auf. Im oberen Stockwerk ist er in regional untypischer Fachwerkbauweise errichtet. Zu jeder Seite trägt er dort je eine Klangarkade und ein quadratisches Zifferblatt der Turmuhr. Der Turm wird von einem vierseitigen Pyramidendach, das im unteren Drittel leicht eingeknickt ist, bedeckt. Er trägt eine Turmkugel und ein Kreuz als Abschluss.

Das Gotteshaus steht auf einem Felsen leicht erhöht im Ortskern von Kleinkems.

. . . Evangelische Kirche Kleinkems . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Evangelische Kirche Kleinkems . . .

Previous post Manit Noywech
Next post Fiona O’Sullivan