Tulln an der Donau

Tulln an der Donau ist eine Stadt in Niederösterreich und Hauptstadt des gleichnamigen politischen Bezirkes. Umgeben von zahlreichen Gärtnereien bezeichnet man Tulln auch als Rosenstadt.

Tulln, Hauptplatz mit Pestsäule und Bezirkshauptmannschaft
Tulln an der Donau
Bundesland Niederösterreich
Einwohner
16.038 (2016), 16.197 (2018)
Höhe
180 m
Tourist-Info Web www.tulln.at
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte von Österreich
Tulln an der Donau

. . . Tulln an der Donau . . .

Tulln an der Donau ist Hauptstadt des Bezirks Tulln (ohne Suffix), die Stadt liegt im Tullnerfeld südlich der Donau und gehört laut der offiziellen Vierteleinteilung Niederösterreichs zum Mostviertel. Diese Zuordnung ist jedoch in der allgemeinen Wahrnehmung nicht unumstritten. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auch auf drei Dörfer nördlich der Donau (Weinviertel). Westlich der Stadt Tulln mündet der Fluss Große Tulln, östlich die Kleine Tulln in die Donau.

  • Stadt Tulln

Ortschaften rechts der Donau

  • Frauenhofen
  • Langenlebarn-Oberaigen
  • Langenlebarn-Unteraigen
  • Nitzing
  • Staasdorf

Ortschaften links der Donau:

  • Mollersdorf
  • Neuaigen
  • Trübensee

Eine Theorie, wonach der Name der Stadt aus dem Keltischen und somit aus der vorrömischen Zeit stammt, ist bisher nicht verifiziert. Zur Zeit der römischen Herrschaft befand sich in Tulln das Kastell Comagena, das den Limes sicherte. Später wurde die Siedlung als Stadt (Comagenis Civitas) bezeichnet. Erst im 9. Jahrhundert, unter awarischer Besiedlung, wurde erstmals der Name Tullina erwähnt. Im ostösterreichischen Dialekt wird das Doppel-L im Städtenamen nur sehr abgeschliffen ausgesprochen, die Stadt wird als “Tujn” bezeichnet.

  • Der Militärflughafen “Fliegerhorst Brumowski” (LOXT) befindet sich auf Tullner Gemeindegebiet südlich der Ortschaften Langenlebarn. Er ist jedoch für die zivile Nutzung gesperrt.
  • Nächster Flughafen mit Linienverkehr ist Wien-Schwechat, etwa 60 km südöstlich. Von dort ist Tulln erreichbar mit dem Auto über A4-A23-A22-S5-B19, mit öffentlichen Verkehrsmitteln S-Bahn S7 bis Wien-Mitte (Landstraße), weiter mit der U-Bahn U4 bis Spittelau oder Heiligenstadt und dann mit der S-Bahn S40 bis Tulln.

Der 48.327516.06481Tulln an der Donau Typ ist Gruppenbezeichnung Bahnhof Tulln an der Donau und der 48.328416.0541Tulln Stadt Typ ist Gruppenbezeichnung Bahnhof Tulln-Stadt liegen an der Tullnerfeld Bahn, die nach St. Pölten führt, des weiteren führt die Franz-Josefs-Bahn von Wien (Franz-Josefs-Bahnhof, Spittelau, Heiligenstadt) über Klosterneuburg nach Tulln und führt weiter ins Waldviertel nach Gmünd und Budweis.

Die S-Bahn-Linie S40 verkehrt tagsüber im Halbstundentakt zwischen Wien (Franz-Josefs-Bahnhof, Spittelau, Heiligenstadt) über Klosterneuburg nach Tulln. Weiters halten Regional- und Regionalexpresszüge ins Waldviertel, die am Wiener Franz-Josefs-Bahnhof beginnen, ebenfalls in Tulln (Zugendbahnhof: České Velenice).

Erwähnenswert ist der 48.29515.9971Bahnhof Tullnerfeld Typ ist GruppenbezeichnungBahnhof Tullnerfeld an der neu ausgebauten Westbahnstrecke (in der Gemeinde Langenrohr etwa 12 km südwestlich von Tulln), wo viele Schnellzüge halten, die zwischen Wien (Hauptbahnhof und Westbahnhof) und Linz fahren; Fahrzeit von Wien-Meidling ca. 15 min. Von dort kann man mit Regionalbussen Tulln erreichen.

. . . Tulln an der Donau . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Tulln an der Donau . . .

Previous post Das letzte Kommando (1973)
Next post Zagori