Zadar

Zadar ist Hauptstadt der Gespanschaft Zadar in Kroatien, Provinz Dalmatien, und hat etwa 75.000 Einwohner.

Die Altstadt von Zadar
Zadar (ital. Zara, lat. Iadera)
Gespanschaft Zadar
Einwohner
75.082 (2011)
Höhe
1 m
keine Touristinfo auf Wikidata:
Lage
Lagekarte von Kroatien
Zadar

. . . Zadar . . .

Die meisten Touristen reisen per PKW an.

Der kleine Flughafen Zadar ist ca. 10 km von der Stadt entfernt.

Ganzjährig fliegt nur Croatia von Zagreb und Pula nach Zadar. In den Sommermonaten fliegen aus dem deutschsprachigen Raum Lufthansa (Frankfurt, München), Condor (Frankfurt), Eurowings (Berlin–Tegel, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Wien), Austrian (Innsbruck), Luxair (Luxemburg) und Ryanair (Berlin–Schönefeld, Bremen, Frankfurt, Karlsruhe/Baden-Baden, Memmingen, Weeze). Stand 2018

Es gibt eine Wechselstube mit ungünstigem Wechselkurs, also besser anderswo große Beträge tauschen. Auch Automaten bieten keine guten Kurse in Kroatien. Die Touristeninformation verdient ihren Namen nicht, nur einige Prospekte liegen aus. Autovermietungen gibt es vor dem Gebäude und in der Abflughalle.

Eine Busverbindung zur Altstadt und zum Busbahnhof passt zu Ankünften und Abflügen.

Eine Bahnverbindung für den Personenverkehr besteht nicht mehr.

Der Autobusbahnhof ist recht groß. Es fahren Busse in alle Richtungen und in benachbarte Länder.

Um aus Deutschland mit dem Auto anzureisen gibt es folgende Möglichkeiten um nach Zadar zu gelangen. Die Küstenstraße (Magistrale), die Autobahn A1 und die frühere Hauptverbindungsstraße D27/D502/D424 zwischen dem Hinterland und Zadar. Der landschaftlich schönste und früher am häufigsten genutzte Weg führt über die Inntalautobahn und den Tauern- und Karawankentunnel, an Ljubljana vorbei, Postojna, Rijeka und dann über die Magistrale.

Die Autobahnen sind in Kroatien mautpflichtig.

Die bequemste Alternative ist die Fahrt über Wels und die Phyrntalautobahn, unter Graz hindurch, über Maribor, an Zagreb vorbei über die A1. Bis auf ein kleines Stück vor Maribor hat man in Österreich und Kroatien nur eine vergleichsweise wenig befahrene Autobahn. Autobahnvignetten werden für Österreich (10-Tagesvignette 8,70 €) und Slowenien (Wochenvingette 15,- €, Monatsvignette 30,- €) benötigt. In Kroatien werden für einen PKW auf dieser Strecke etwa 170 Kuna (ca. 23,- €) an Maut fällig. Bei einem Gespann werden es etwa 265 Kuna (36,- €).Stand 2015

Nach der Durchfahrt des Tunnels “Sv.Rok” liegt der Blick auf das Novigradsko More, den Velebitski Kanal und das umgebende Land frei.

Die Autobahn verlässt man an der Ausfahrt “Zadar 1”. Bei dichtem Verkehr braucht man den Umweg über die Ausfahrt “Zadar 2” nicht zu scheuen, denn die Verbindungsstraße D424 ist normalerweise weniger befahren.

Der neue Fährhafen befindet sich in Gaženica, ein südlicher Stadtteil Zadars. Es gibt auch weiterhin Fährverbindungen von der Altstadt, z.B. nach Ugljak.

Vom Fährhafen kommt man zu vielen der vorgelagerten Inseln und auch zu den großen Hafenstädten Kroatiens und Italiens an der Adria.

Mit einem Tragflächenboot (Personenbeförderung) der Firma Miatrade erreicht man Ancona in Italien in 3,5 Stunden. Die Agentur von Miatrade findet man im Seetor (das zweite Tor in der Festungsmauer am Fährhafen).

Ausflüge in die Inselgruppe Kornaten werden auf der Halbinsel und traditionell auf beiden Seiten der Brücke angeboten. Die Marina der Sportboote liegt vom Meer aus gesehen auf der linken Seite, wo auch die Tankstelle zu finden ist.

Karte von Zadar

Das Verkehrswegenetz wird konstant verbessert. Die “Verkehrskultur” ist “großstadttypisch”. Speziell zur Touristensaison wird es eng und hitzig auf den Straßen. Nicht nur in der Stadt selber sondern auch an den Badestränden werden Parkplätze für PKWs immer weniger.

Das Fahrrad ist inzwischen das flotteste und flexibelste Fortbewegungsmittel.

Die Altstadt ist reine Fußgängerzone. Erwischte Radfahrer dürfen mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

. . . Zadar . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikivoyage. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Zadar . . .

Previous post Skokomish River
Next post Port-Louis