Carl Robert Arthur Thiele

Carl Robert Arthur Thiele (* 2. November1860 in Leipzig; † 18. Juni1936 ebenda) war ein deutscher Kunstmaler, Maler, Zeichner, Aquarellist, Illustrator und Dekorationsmaler.

. . . Carl Robert Arthur Thiele . . .

Carl Robert Arthur Thiele war der Sohn des Instrumentenmachers Carl Gotthelf Thiele (1813–1885) und dessen Ehefrau Friederike Wilhelmine Thiele, geb. Flügel (1817–1874).

1886 heiratete er Lena Anna Louise Thiele geb. Fischer (1861–1944). Mit ihr hatte er zwei Söhne: Carl Arthur Walter (1889–??), Maler, Graphiker und Dozent an der Kunstakademie Leipzig, und Emil Max Fritz (1899–1971).

Signatur Arthur Thiele Leipzig (Carl Robert Arthur Thiele).
Signatur Arthur Thiele München (Julius Arthur Thiele).

Sein Sohn Emil Max Fritz verfasste 1969 eine Familienchronik Zur Geschichte der Familie Thiele, in der er darlegt:

„Seine Arbeit war sein Leben lang mit wenigen Ausnahmen Brotarbeit, die ihn aber durchaus befriedigte.“

„Es ist nicht möglich, alles was er geleistet hat hier aufzuführen, es sei nur einiges genannt, das nach Bedarf und Zeitgeschmack geschaffen wurde: Notentitel, Diplome, Postkarten, Buchillustrationen, Witzblattarbeiten, Entwürfe für Papierlaternen, Schulfibeln, Kinderbücher und vieles andere.“

„Die Postkarte hat in seinem Schaffen eine große Rolle gespielt […] Eine seiner Spezialitäten waren, dem Zeitgeschmack entsprechend, vermenschlichte Tiere, besonders Dackel und Katzen. In Fachkreisen war er unter den Namen ‚Dackel-Thiele‘ oder auch ‚Katzen-Thiele‘ bekannt.“

Nicht alle Werke von Carl Robert Arthur Thiele sind signiert; er änderte seine Signatur im Laufe seiner Schaffenszeit. Besonderes Augenmerk gilt der z. T. verwechselbaren Signatur des Landschafts- und Tiermalers Julius Arthur Thiele (1841–1919). Schließlich fügte Carl Robert Arthur Thiele seiner Signatur die Buchstaben Lpzg für Leipzig hinzu. Diese Signatur ist eindeutig.

Carl Robert Arthur Thiele entwarf im Auftrag des Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck Sammelbilder für Stollwerck-Sammelalben, u. a. die Serie Jux für das Stollwerck-Sammelalbum No. 13 von 1912.[1]

Als Ansichtskartenkünstler schuf er eine Vielzahl von Karten, oft stellten sie vermenschlichte Tiere, hauptsächlich Katzen dar.[2]

. . . Carl Robert Arthur Thiele . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Carl Robert Arthur Thiele . . .

Previous post 195. Infanterie-Division (Deutsches Kaiserreich)
Next post Liste der Nummer-eins-Hits in Dänemark (2015)