Løjt Sogn

Løjt Sogn (dt.:Loit) ist eine Kirchspielsgemeinde (dän.: Sogn) auf der gleichnamigen Halbinsel in Nordschleswig im südlichen Dänemark, die sich nordöstlich an die Stadt Aabenraa (deutsch: Apenrade) anschließt und ehemals der HardeRise Herred zugehörte. Bis 1970 gehörte sie zum damaligen Åbenrå-Sønderborg Amt und danach zur Aabenraa Kommune im damaligen Sønderjyllands Amt, die im Zuge der Kommunalreform zum 1. Januar 2007 in der „neuen“ Aabenraa Kommune in der Region Syddanmark aufgegangen ist.

Dieser Artikel beschreibt das dänische Kirchspiel Løjt Sogn. Für die Gemeinde Loit (dän. Løjt) im Kreis Schleswig-Flensburg siehe Loit.

Løjt Sogn
(deutschLoit)

Hilfe zu Wappen
Løjt Sogn (Dänemark)
Løjt Sogn
Basisdaten
Staat: Danemark Dänemark
Region: Syddanmark
Kommune
(seit 2007):
Aabenraa
Kommune/Amt:
(bis Ende 2006)
Aabenraa Kommune
Sønderjyllands Amt
Harde/Amt:
(bis März 1970)
Rise Herred
Åbenrå-Sønderborg Amt
Koordinaten: 55° 5′ N,  28′ O55.0911259.463016666666792
Einwohner:
(2021[1])
3.452
Fläche: 55,7 km²
Bevölkerungsdichte: 62 Einwohner je km²
Höhe: 92 m ö.h.
Postleitzahl: 6200 Aabenraa
Website: www.loejtsogn.dk

Lage des Løjt Sogn in der Aabenraa Kommune

. . . Løjt Sogn . . .

Løjt Kirche

Der Løjt beziehungsweise das Løjt Land bildet eine Halbinsel zwischen Apenrader Förde im Süden, dem Kleinen Belt im Osten und der schmalen Gennerbucht im Norden. Nordöstlich vorgelagert ist die kleine Insel Barsø, die ebenfalls zur Gemeinde Løjt gehört. Während der Westen der Gemeinde aus relativ ebenem und teilweise moorigem Geestland besteht, besteht der größere östliche Teil aus einer teilweise stark zerklüfteten Moränenlandschaft mit bis durchschnittlich 40 bis 55 m hohen Anhöhen, zwischen denen kleinere Wasserläufe vor allem im Norden der Halbinsel teilweise tiefe Schluchten gebildet haben. Ein solcher Wasserlauf findet sich zum Beispiel bei der Rundemølle, die heute Heimatmuseum des lokalgeschichtlichen Vereins ist. Der tiefe Einschnitt des Genner Hoel bildet gleichzeitig die Nordgrenze des Løjt. Höchste Erhebung in der Gemeinde ist der Trendberg bei Løjt Skovby mit 92 m.

Das Gebiet der Gemeinde Løjt umfasst etwa 55,7 km². Bei der letzten Zählung vor der Eingemeindung (1960) wohnten 2600 Bürger in der Gemeinde, am 1. Januar 2021 waren es 3452[1]. Siedlungsschwerpunkt ist der Kirchort Løjt Kirkeby mit 2281 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021[2]), das mit zahlreichen neuen Einfamilienhausquartieren den Großteil der neuen Einwohner aufgenommen hat. Ansonsten bestimmen sehr kleine Dörfer, Streusiedlungen und Einzelhöfe das Siedlungsbild. Das ganz im Osten gelegene zweitgrößte Dorf der Gemeinde Barsmark ist ein langgestrecktes, locker bebautes Straßendorf. Løjt Kirkeby ist nach Aabenraa größte Siedlung innerhalb der alten Kommune. Das übrige Loitland ist landwirtschaftlich geprägt, an den Küsten gibt es mehrere touristische Einrichtungen, namentlich an den Stränden von Loddenhøj, Sandskær und Skarrev.

. . . Løjt Sogn . . .

Dieser Artikel stammt von der Website Wikipedia. Der Originalartikel kann etwas gekürzt oder modifiziert sein. Einige Links wurden möglicherweise geändert. Der Text ist lizenziert unter “Creative Commons – Attribution – Sharealike” [1] und ein Teil des Textes kann auch unter den Bedingungen der “GNU Free Documentation License” [2] lizenziert werden. Für die Mediendateien können zusätzliche Bedingungen gelten. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren rechtlichen Seiten zu . Weblinks: [1] [2]

. . . Løjt Sogn . . .

Previous post Der Prinz von Bel-Air
Next post Al Hoceima